Volkswagen St.
- Börsen.Briefing.

Volkswagen, Daimler, BMW: Heute Boss-Treffen bei Trump

Sie sind weder Diplomaten noch sprechen sie für andere – und treten dennoch ein wenig so auf, als wären sie genau dies: Die Vorstände von Volkswagen, Daimler und BMW treffen sich heute mit hochrangigen Mitgliedern der Administration von Donald Trump im Weißen Haus (wir berichteten gestern). Ob das ganze mehr ein gemütlicher Sit-in wird oder ein Meetup mit Hauen und Stechen – man weiß es nicht.

Marktteilnehmer hoffen aber, dass sie etwas positives mit nach Hause bringen werden. Und positiv wäre alles, was die angedrohten Strafzölle in Höhe von 25 Prozent verhindert. Immerhin, so attestiert etwa Analyst Stuart Pearson von der französischen Investmentbank Exane BNP, sei ein "reibungsloser Handel Grundvoraussetzung für den weltweiten Automobilsektor". D'accord. Sehen alle so. Das Problem ist nur, dass Donald Trump nicht "alle" ist. Nur zu gern vertritt er Meinungen, die fern des Mainstreams sind. Und so bleibt am Ende wirklich nur zu hoffen, dass die Deeskalationspolitik, die auf dem G20-Gipfel spürbar war, auch heute noch nachhallt. 

Das wäre wichtig für die deutschen Autobauer, die deutschen Zulieferer, ja auch für DAX, MDAX und SDAX. Eine Jahresendrallye ohne Beteiligung dieses Sektors? Nahezu undenkbar. Und so heißt es heute Daumendrücken, ganz egal, ob man BMW, VW oder Daimler im Depot hat.

Dieser Beitrag ist erschienen im Börsen.Briefing. – dem neuen täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR. Registrieren Sie sich jetzt kostenfrei für das Börsen.Briefing. und starten Sie täglich bestens informiert in den Handelstag.


Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.



Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.


Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jonas Lerch | 0 Kommentare

VW: Mit Vollgas in den nächsten Skandal

VW-Kunden klagen, VW-Aktionäre klagen und zu allem Übel kommt jetzt der nächste Hammer ans Tageslicht. Die Wolfsburger sollen Autos im „unklaren Bauzustand“ an ihre Kunden verkauft haben. Jetzt will der DAX-Konzern die Problemkarren wieder aus dem Verkehr ziehen. Der Druck auf den Autobauer erhöht … mehr