Volkswagen Vz.
- Werner Sperber - Redakteur

Volkswagen: (Trotzdem) kaufen

Der Skandal um die manipulierten Abgaswerte bei Dieselautos belastet die Volkswagen AG. Doch die Analysten erkennen eines Silberstreif am Horizont für die Anleger.

Harald Hendrikse, Analyst der US-Bank Morgan Stanley, schätzt, im abgelaufenen Jahr habe die europäische Automobilbranche in der Volksrepublik China wieder mehr Fahrzeuge gebaut. In Europa sollen die Umsätze anhaltend gut gewesen sein. Deshalb sei das Jahr 2015 für diese Industrie stark gewesen. Das gelte vor allem für Daimler, Peugeot und Renault. Allerdings gebe es weiter Gefahren für die Wirtschaft. Im Jahr 2016 werde die Auto-Branche weniger stark zulegen. Hendrikse ist sich unsicher, ob Anleger bei Volkswagen schon wieder einsteigen sollten, schließlich ist die Schadensumme noch unklar, die auf den Konzern aufgrund des (vielleicht auch in juristischem Sinn) Betrugs bei Diesel-Abgaswerten zukommt. Anleger sollten die Vorzugsaktie weiter mit einem Kursziel von 125 Euro "Gleichgewichten".

Patrick Hummel, Analyst der Schweizer Bank UBS, schätzt, die europäische Automobilbranche werde solide Geschäftszahlen vorlegen. Das vierte Quartal 2015 der Volkswagen AG sei dagegen wohl schwächer. Der Vorstand dürfte aber Kostensenkungen ankündigen, was den Kurs nach oben treiben sollte. Deshalb rät er weiter dazu, die Vorzugsaktie zu "Kaufen".

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW: Neue Kaufempfehlung für die Aktie!

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Volkswagen nach einem Investorentreffen bei der Branchenmesse IAA Nutzfahrzeuge auf "Overweight" belassen. Er bleibe wachsam im Hinblick auf mögliche weitere Aufwärtschancen des ohnehin schon starken europäischen Lkw-Markts, schrieb Analyst Jose Asumendi … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Mit Express auf Volkswagen setzen

Börse Online erklärt, trotz des schlechten Rufs aufgrund des Diesel-Skandals verkaufen sich die Automobile der Volkswagen AG gut. Die Frage, die sich nun stellen sind: Wann wird Diesel-Gate kein Thema mehr sein? Wie viel von den Kursverlusten kann die Aktie dann wettmachen? Im Moment scheint sich … mehr