Volkswagen Vz.
- Nikolas Kessler - Volontär

Volkswagen: „Historischer Umbruch“ – wegen Apple, Google und Tesla

Im Kampf mit dem Konkurrenten Toyota hat Volkswagen in der vergangenen Woche einen Sieg verkündet und im ersten Halbjahr 2015 mehr Autos verkauft als die Japaner. In einer Rede vor den versammelten PR-Verantwortlichen des Konzerns warnte VW-Chef Winterkorn jüngst aber vor einer weit größeren Schlacht und gab erste Einblicke, wie tiefgreifen der Konzernumbau werden könnte.

Mit ungewohnt deutlichen Worten hat Volkswagen-Chef Winterkorn die rund 350 Kommunikatoren auf die radikalen Veränderungen vorbereitet, die dem Autobauer bevorstehen. „Es gibt keinen Zweifel: Die Automobilwelt steht am Vorabend eines historischen Umbruchs“, zitiert das Handelsblatt den Top-Manager. „Beweger statt Bewahrer, Mobilitätsberater statt reiner Autobauer – das sind die Koordinaten, an denen wir uns in Zukunft ausrichten“, so Winterkorn weiter.

Bisher galten Massenhersteller wie Toyota oder General Motors als schärfste Konkurrenten um die Vormachtstellung im Autobau. Heute seien es Akteure wie Google, Apple oder Baidu, die Volkswagen die Position streitig machen wollen. „Die Digitalisierung und die Elektromobilität stellen unser etabliertes Geschäftsmodell in Frage“, warnte Winterkorn. Auch Tesla gehört zu den jungen Unternehmen, die dem Platzhirsch das Revier streitig machen wollen.

China-Geschäft trübt sich ein

Erschwerdend kommt die Abkühlung des chinesischen Automarktes hinzu, wo Volkswagen im vergangenen Jahr noch über ein Drittel aller produzierten Autos verkauft hatte. Wegen der rückläufigen Verkaufszahlen im Reich der Mitte hatte der Konzern die Jahresprognose für die Fahrzeugauslieferungen in der vergangenen Woche kassiert. Grund dafür sei der radikale Wandel beim Thema Auto, den China gerade vollzieht.

Im Oktober wird es ernst

„Die kommenden Wochen und Monate stehen unter einer großen Überschrift. Und die lautet: Veränderung“, sagte Winterkorn. Wie diese im Detail aussehen soll, wird allerdings erst im Oktober bekanntgegeben. Schon seit Längerem wird wild spekuliert, wie die zukünftige Strategie aussehen könnte, ob der Konzernvorstand verkleinert wird und wie die einzelnen Marken eigenständiger werden können.

 

Abwarten

Die charttechnische Situation der Volkswagen-Aktie hat sich zuletzt deutlich verschlechtert, der DAX-Titel ist weiterhin auf der Suche nach einem tragfähigen Boden. DER AKTIONÄR bleibt daher vorerst bei seiner Halteempfehlung.


10 Vordenker, deren Werk unser Leben seit 250 Jahren prägt!

Die großen Ökonomen

Autor: Thornton, Phil
ISBN: 9783864702822
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 05.08.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: Artikel verfügbar
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Volkswirtschafts-Crashkurs für jedermann

Von Marx bis von Hayek, von Sozialismus bis Liberalismus – eine Auswahl der wichtigsten ökonomischen Köpfe und Theorien, kurz und prägnant vorgestellt. Wer schon immer wissen wollte, worin sich Keynes und Friedman unterscheiden, ob Marx und von Hayek sich verstanden hätten und was es eigentlich mit dem Monetarismus auf sich hat, für den hat Phil Thornton dieses Buch geschrieben. Er porträtiert zehn der wichtigsten und einflussreichsten ökonomischen Vordenker, präsentiert ihre zentralen Ideen und Thesen und beurteilt die Relevanz der jeweiligen Theorie für die heutige Zeit. Eine kurze Lektüreliste sowie die wichtigsten Punkte komprimiert in »Merksätzen« runden dieses kompakte Nachschlagewerk ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr