Vestas
- Jochen Kauper - Redakteur

Vestas-Aktie: Rebound nach der 40 Prozent-Korrektur

Vestas befindet sich auf Kurs. Anders Runevad hat seit seinem Amtsantritt viel verändert. Ergebnis: Im zweiten Quartal hatte Vestas seinen Umsatz um 13 Prozent auf 1,34 Milliarden Euro gesteigert. Der operative Gewinn vor Sonderposten kletterte auf 104 Millionen Euro, nach 12 Millionen vor einem Jahr. Nach den guten Zahlen schraubte Vestas-Chef Andres Runevad sogar die Prognosen nach oben.

Korrekturmodus

Dennoch: auch das Papier von Vestas kann sich der laufenden Korrektur an den Märkten nicht entziehen. Nachdem das Papier 15 Monate in einem schönen Aufwärtstrend bis auf ein 52-Wochen-Hoch von 40,78 Euro kletterte, hat die Aktie mittlerweile eine Korrektur von fast 40 Prozent hinter sich.

Watchlist

Bei Kursen um 24 Euro gehört die Vestas-Aktie langsam wieder auf die Watchlist. Auch deshalb, weil die Aktie technisch im Berrich von 22 und 24 Euro auf mehrere starke Unterstützungen trifft. Halten diese, könnte eine Trendwende anstehen. Fundamental sieht es gut aus: Der Windmarkt wächst weltweit. Und Vestas wird als Nummer zwei der Branche hinter GE Wind von der Entwicklung hin zu sauberem Strom profitieren.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: