Vestas Wind Systems AS
von Norbert Sesselmann - Redakteur

Vestas: Kursexplosion nach Übernahmegerücht

Der dänische Windanlagenbauer Vestas schnellt heute an der Börse fast 15 Prozent in die Höhe. Übernahmegerüchte machen die Runde. Was ist dran? Sollten Anleger jetzt einsteigen?

Endlich tut sich was in der schwer angeschlagenen Windanlagenbranche. Die dänische Tageszeitung Jyllands-Posten hatte unter Verweis auf „mehrere Quellen" berichtet, Sinovel und Goldwind erwägen ein Gebot für den Windkraftanlagenbauer Vestas abzugeben.

Überkapazitäten

Nach dem rasanten Kursverfall der letzten Wochen und Monaten heißt es für die Anleger heute erstmal Durchatmen. Doch warum sind die Aktien von Windanlagenhersteller in der Vergangenheit überhaupt derart massiv unter Druck geraten? Das Stichwort für den Kurssturz lautet: Überkapazitäten. In den letzten zwei Jahren sind die Preise für Windkraftanlagen um 25 Prozent gefallen. Das zehrt gewaltig an den Margen.

2015 wird es besser

Im Schnitt beliefen sich die diese 2011 auf lediglich 1,4 Prozent - nach 4,4 Prozent im Jahr 2010. Einige Hersteller verzeichneten gar ein negatives EBIT. "Vom Markt können die Hersteller in den nächsten Jahren keine Lösung ihrer Probleme bei Preis und Überkapazitäten erwarten", ist Wolfgang Krenz, Partner bei Oliver Wyman, überzeugt. "Dynamisches Marktwachstum ist vorerst nicht in Sicht. Erst ab 2015 ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen."

Vestas noch meiden

Anleger sollten jetzt nicht blind einsteigen. Stellt sich dieses Gerücht als unwahr heraus, wird es wieder sehr schnell nach unten gehen. Das Vestas-Management konnte seine Gewinn-Versprechungen zuletzt nicht halten und hat dadurch viel Vertrauen zerstört. Anleger warten ab.

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex, Vestas oder doch Gamesa?

Im Wochenverlauf sorgten die Aktien von Nordex und Vestas für Furore. Nordex ist über 12,00 Euro geklettert und hat die Seitwärtsrange nach oben verlassen. Vestas ist über das letzte Hoch bei 27,14 Euro ausgebrochen. Im Vorfeld war das Papier mehrmals an dieser Hürde gescheitert. Beide Aktien haben … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Vestas: Endlich wieder Gewinne - Aktie fällt

Vestas kommt mit seinem Sparkurs voran. Der dänische Hersteller von Windenergieanlagen hat erstmals seit 2011 wieder einen Gewinn erwirtschaftet. Der Nettogewinn lag im vierten Quartal bei 220 Millionen Euro. Im Vorjahresquartal hatte der Konzern noch einen Verlust von 618 Millionen Euro gemacht. … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.