- DER AKTIONÄR

Verwechslung ausgeschlossen

Von Andreas Deutsch

Während man bei der amerikanischen Merck drei Kreuze schlägt, dass 2004 endlich vorbei ist, blickt das Management des gleichnamigen deutschen Unternehmens auf erfolgreiche zwölf Monate zurück. Die Aktie der Darmstädter hat letztes Jahr zwar knapp 50 Prozent zugelegt, dürfte aber weiter steigen.

Zwei Top-Mittel

Ein Hoffnungsträger bei Merck ist der Krebsimpfstoff BLP25. In einer klinischen Studie der Testphase IIb lieferte das Medikament vor kurzem glänzende Ergebnisse ab: Über die Hälfte der Probanden mit fortgeschrittenem und inoperablem Lungenkrebs lebten nach knapp zwei Jahren noch. Angesichts dieses Erfolgs rückt die Marktzulassung von BLP25 ein ganzes Stück näher. Ebenfalls hoch erfreulich ist die Entwicklung von Erbitux, das bei Darmkrebs eingesetzt wird. Das Medikament hat im letzten Jahr die Erwartungen weit übertroffen. Ursprünglich wollte Merck 2004 mit Erbitux zwischen 40 und 50 Millionen Euro erlösen, nach drei Quartalen waren es schon 41 Millionen Euro. Merck traut dem Mittel das Zeug zum Blockbuster zu.

Patente ohne Ende

Neben der Pharmasparte spielt der Bereich Flüssigkristalle für LCD-Geräte eine immer wichtigere Rolle für Merck. Das Unternehmen ist hier mit einem Anteil von fast 70 Prozent unangefochtener Weltmarktführer. Laut Bear Stearns ist die weltweite LCD-Industrie 2004 um fast 50 Prozent auf knapp 50 Milliarden Dollar gewachsen. Bis 2008 sollen es 75 Milliarden Dollar sein. Durch die hohe Nachfrage nach Flüssigkristallen und die viel versprechenden Medikamente ist Merck optimistisch für die Zukunft. 2005 wird der Konzern beim Umsatz an der 6-Milliarden-Euro-Marke kratzen - bei einem erwarteten Gewinn von 124 Millionen Euro. Darüber hinaus gelang es der Konzernleitung, das Unternehmen fast komplett zu entschulden.

Fazit: Rühmliche Ausnahme. Während 2004 für viele Pharmakonzerne eine bittere Pille war, geht es der Merck KGaA hervorragend. Dafür sorgt auch die starke Stellung bei Flüssigkristallen. Anleger sollten sich ein paar Merck-Aktien ins Depot legen.

Infobox Merck KGaA

Merck KGaA

 

ISIN DE0006599905
Kurs am 13.01.2005 48,60 €
Empfehlungskurs 49,89 €
Ziel 62,00 €
Stopp 42,70 €
KGV 2005e 20
Chance/Risiko 3/2

 

Hinweis: Der Artikel ist in Ausgabe #03/05 von DER AKTIONÄR erschienen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV