CITIGROUP INC. DL -,01
- DER AKTIONÄR

Verluste an der Wall Street

Die Indizes an den US-Börsen verzeichneten am Mittwoch Abschläge. Der Dow Jones verlor zum Schluss der Sitzung 1,07 Prozent auf 13.305,47 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 sank 1,15 Prozent auf 1.472,29 Zähler und der Nasdaq-Composite fiel 0,92 Prozent auf 2.605,95 Punkte. Anleger vermissten beim Fed-Konjunkturbericht (Beige Book) eine klare Aussage in Richtung einer Zinssenkung.

Die Indizes an den US-Börsen verzeichneten am Mittwoch Abschläge. Der Dow Jones verlor zum Schluss der Sitzung 1,07 Prozent auf 13.305,47 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 sank 1,15 Prozent auf 1.472,29 Zähler und der Nasdaq-Composite fiel 0,92 Prozent auf 2.605,95 Punkte. Anleger vermissten beim Fed-Konjunkturbericht (Beige Book) eine klare Aussage in Richtung einer Zinssenkung.

Konjunktur

Der Index für noch offene Hausverkäufe ist im Juli deutlicher als erwartet auf den niedrigsten Stand seit sechs Jahren gefallen. Von der Notenbank hieß es dazu, die Effekte der jüngsten Finanzmarktturbulenzen seien außerhalb des Immobiliensektors begrenzt ausgefallen und insgesamt werde die Wirtschaft weiter moderat wachsen.

Einzelwerte

Aktien von Citigroup verloren 2,56 Prozent auf 46,00 Dollar, nachdem das 'Wall Street Journal' in einem Bericht auf das umfangreiche Engagement der Bank im Markt für strukturierte Produkte hingewiesen hatte und daraus bei möglichen Ausfällen hohe Milliardenrisiken ableitete.

Apple verbilligten sich 5,13 Prozent auf 136,76 Dollar. Das Unternehmen hat den Preis für die teuerste Version seines iPhone um 200 Dollar gesenkt und eine neue Generation seines Musikplayers iPod sowie neue Versionen der kleineren iPod-Modelle vorgestellt.

Papiere von Altria gaben 1,49 Prozent auf 68,63 Dollar ab, nachdem Analysten von Goldman Sachs den Titel des Zigarettenherstellers von 'Buy' auf 'Neutral' herabgestuft und die Aktie von ihrer Liste der bevorzugter Werte genommen hatte. Zudem wurde das Kursziel wurde von 79 auf 76 Dollar reduziert.

Kraft Foods gewannen 1,40 Prozent auf 32,60 Dollar, nachdem das Unternehmen den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr angehoben hatte. Angepeilt werde nun ein Gewinn pro Aktie in Höhe von 1,60 bis 1,62 Dollar, teilte Vorstandschefin Irene Rosenfeld mit. Als Gründe wurden ein besseres Umsatzwachstum, die Fortschritte beim Aktienrückkauf-Programm und eine niedrigere Steuerquote genannt. Zuvor hatte Kraft Foods 1,55 bis 1,60 Dollar Gewinn je Anteilschein in Aussicht gestellt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Citigroup: Dividende und Reverse-Split

Die einst größte US-Bank hat die schwerste Finanzkrise in der Geschichte überstanden. Citigroup will in Kürze wieder eine Dividende ausschütten. Außerdem soll die Zahl der Aktien verkleinert werden. Risikofreudige nehmen das Papier auf die Watch-List. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Banken, Deutsche Bank, Infineon und VW, Drillisch sowie Chevron unter der Lupe

Die Actien-Börse Daily beschäftigt sich mit dem "Thema des Jahres": Banken. 4investors sieht Kurschancen bei Infineon Technologies und Volkswagen. Die Platow Börse ist zuversichtlich für den Aktienkurs von Drillisch. Focus Money stuft die Anteilscheine von Chevron als renditestarken Inflationsschutz ein. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr