Solarworld
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Verkaufen: Goldman Sachs senkt Kursziel für Solarworld

Solarworld kommt nicht aus den Negativschlagzeilen. Neben Spekulationen über eine Kappung der deutschen Solarförderung belastet die Aktie am Donnerstag ein skeptischer Analystenkommentar.

Erneuter Nackenschlag für die Solarworld-Aktie: Goldman Sachs hat das Kursziel von 2,90 Euro auf 2,20 Euro gesenkt. Damit ist die US-Investmentbank noch skeptischer als die Commerzbank (Kursziel 2,50 Euro) oder die NordLB (2,30). Insgesamt weist Bloomberg derzeit 14 Verkaufsempfehlungen, zehn neutrale Ratings und nur noch drei Kaufempfehlungen für den deutschen Solarmodulhersteller aus.

Gegenwind gab es diese Woche bereits aus der Politik: Der Financial Times Deutschland zufolge fordern die Vorsitzenden der Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und FDP eine zusätzliche Kürzung der Einspeisevergütung für Solarstrom. (siehe auch "Neue EEG-Ängste")

http://www.deraktionaer.de/upload_beitrag/520_220_795724.jpg

Trina und Yingli im Plus

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner jüngsten Charteinschätzung zu Solarworld. Deutlich besser entwickeln sich derzeit Trina Solar und Yingli. Denn die chinesische Regierung könnte ein Ass (siehe auch: "Kommt das Solar-Wunder?") aus dem Ärmel zaubern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Solarworld steigt um 160 Prozent: Jetzt zugreifen?

Die Aktie von Solarworld ist regelrecht explodiert. Ausgehend vom kürzlich markierten Tief bei 0,68 Euro haben sich die Anteilscheine des insolventen Solarkonzerns im frühen Handel auf 1,77 Euro verteuert – ein sattes Plus von knapp 160 Prozent. Was sind die Gründe für den atemberaubenden … mehr