- DER AKTIONÄR

Verjüngungskur durch Joop

Die Aktie von Mercatura befindet sich aktuell auf einem attraktiven Einstiegsniveau. Dank der erfolgreichen Markteinführung der mit Wolfgang Joop entwickelten "Wunderkind"-Linie steht das Bremer Unternehmen vor einem Gewinnsprung.

Dank der erfolgreichen Markteinführung der mit Wolfgang Joop entwickelten "Wunderkind"-Linie steht Mercatura vor einem Gewinnsprung.

Von Florian Söllner

Falten glätten, die Wahrheit verdecken. Mercatura produziert und verkauft Antifalten-Cremes und andere exklusive Püderchen für den schönen Schein. Und auch die Bremer Firma selbst zeigte beim Börsengang im November 2004 keinen Mut zur Hässlichkeit. Die von 27 Unternehmensjahren mit Verbindlichkeiten zerfurchte Bilanz war auf der Webseite nicht zu finden. Vielmehr wurden die Aktionäre mit dick aufgetragenen Bildern der neuen Cremekollektionen angelockt.

Eitle Bremer

Für diese Eitelkeit wurde Mercatura bereits abgestraft. Der Kurs hat sich seit der Erstnotiz bei 8,50 Euro mehr als halbiert. Doch nach der bilanziellen IPO-Verjüngungskur und einer im Februar durch die VEM Bank gezeichneten Kapitalerhöhung sind die Norddeutschen nun schuldenfrei und selbstbewusst wie nie. Die mit Wolfgang Joop entwickelte Anti-Aging-Creme "Wunderkind" soll für eine Vervielfachung der Umsätze und eine wahre Gewinnexplosion sorgen. Seit 1. Oktober 2004 wird diese Pflegeserie bereits in ersten Geschäften angeboten."Die Resonanz der Kunden war unglaublich gut", so der Vorstandsvorsitzende Julius Heuberger gegenüber der aktionär. Seit 1. März sind nun auch 44 in bester Lage liegende Douglas-Geschäfte mit dem Hoffnungsträger bestückt, bis Mitte des Jahres sollen es dann 100 namhafte Parfürmerien sein.

Damit liege man voll im Plan. Während dieses Jahr wegen der Lizenzzahlung an Joop bei Umsätzen von fünf bis sechs Millionen Euro noch ein Verlust anfällt, plant Mercatura 2006 mit Erlösen von 17 Millionen Euro. Anvisiert wird dann ein Gewinn je Aktie von 0,75 Euro. Die Ausweitung der Wunderkind-Linie auf acht Produkte und eine eigene Männerkollektion soll zu diesem Sprung beitragen. Weiteres Wachstum verspricht sich Mercatura von dem Anti-Falten-Produkt Lipogen und seiner Stagecolor-Linie. Insbesondere auch im USA-Markt, in dem das Wort "Wunderkind" schon seit Mozart-Zeiten ein geflügeltes Wort ist, sollen die Umsätze zulegen.

Lukrative Wette

Heuberger selbst bezeichnet den aktuellen Kurs als "einen Witz". Erreicht er seine ambitionierten Planzahlen, können Aktionäre spätestens in einem Jahr herzhaft darüber lachen. der aktionär traut der "Wunderkind"-Kollektion einiges zu, spekulative Investoren können zu Kursen um vier Euro eine Wette eingehen. Doch die beste Versicherung gegen Sorgenfalten bleibt trotz "Wunderkind" - Creme immer noch ein Stoppkurs.

Mercatura - Depot-Kosmetik

Mercatura

 

ISIN DE0007552887
Kurs am 03.03.2005 3,74 €
Empfehlungskurs 3,80 €
Ziel 7,00 €
Stopp 2,90€
KGV 05e -
Chance/Risiko 5/4

 

Artikel aus DER AKTIONÄR Ausgabe #11/05

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV