Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Vergessen Sie Deutsche Bank, Daimler und K+S – dieser Chart macht Sie reich

Wie geht es weiter an der Börse? Derzeit streiten sich selbst altgediente Experten. Sicher scheint nur: Nichts ist sicher. Zwar kann sich der DAX nach dem Brexit-Schock wieder erholen. Doch jetzt ist wieder einmal Richtungssuche angesagt. Während Anleger aber weiterhin ihr Glück bei Aktien wie Deutsche Bank, Daimler oder auch K+S suchen, verdienen andere bereits kräftig Geld.


Praktisch unbemerkt von der Masse der Anleger feiern Goldminenaktien ein beeindruckendes Comeback. Viele Aktien notieren bereits mehr als 100 Prozent über ihrem Tief, das sie im vergangenen Jahr markiert haben. Doch noch immer zögern viele. Zu riskant meinen einige. Doch blicken Sie auf den Chart von der Deutschen Bank oder von K+S – sind das wirklich sicherere Alternativen?

Die Rallye steht erst am Anfang


Schon zu gut gelaufen, meinen andere. Und in der Tat blickt man auf den kurzfristigen Chartverlauf, dann kann einem schwindelig werden. Die Aktien schießen förmlich nach oben. Und manch eine Aktie steht heute schon höher als noch zu Zeiten als Gold über 1.500 Dollar notiert hat. Sind die Aktien damit zu teuer? Nein, sind sie nicht. In den vergangenen Jahren haben viele Konzerne ihre Kostenstrukturen gestrafft und verdienen bei einem Goldpreis von 1.300 Dollar mehr Geld als noch vor vier oder fünf Jahren, als Gold bei 1.600 Dollar oder höher notiert hat.


Und der Goldbullenmarkt hat gerade erst begonnen. Sicher: Es mag auf dem Weg nach oben den einen oder anderen Rücksetzer geben. Doch anders als in den vergangenen Jahren sind Rücksetzer jetzt Kaufgelegenheiten. Der Goldbullenmarkt beginnt gerade erst. Und das ist der Beweis:

Mit dem Börsenbrief Goldfolio haben Anleger im laufenden Jahr schon mehr als 65 Prozent verdient. Das Musterdepot steigt ebenfalls wie an der Schnur gezogen nach oben. Und noch einmal: Das ist erst der Anfang. Auch wenn die ersten Gewinne bereits eingefahren sind, die guten Zeiten stehen Anlegern erst noch bevor. Testen Sie jetzt Goldfolio und setzen Sie auf die Anlageklasse, die jetzt durchstartet. 13 Ausgaben, 13 Wochen – nur 49 Euro. Testen Sie jetzt das Gewinnerdepot.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Uran + Lithium = Viel Fantasie?

Der Goldpreis tritt weiter auf der Stelle. Das Edelmetall scheint bei 1.280 Dollar sein Niveau gefunden zu haben. „Damit bleibt alles beim Alten. Wichtig ist die Unterstützung bei 1.260 Dollar“, sagt Markus Bußler. Auch beim Silberpreis hat sich in der vergangenen Woche vergleichsweise wenig getan. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Bei Uran spielt die Musik

Der Goldpreis sucht weiter eine Richtung. In den vergangenen Wochen tritt das Edelmetall praktisch auf der Stelle. Die wichtige Unterstützung bei 1.260 Dollar hat bislang gehalten. „Im Moment gibt es keinen Grund, die Long- oder Shortseite aggressiv zu spielen“, sagt Markus Bußler. Die Musik spiele … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Es braut sich etwas zusammen

Gold ist derzeit – wieder einmal – unbeliebt bei Investoren. Nach dem starken Anstieg im August hat Gold deutlich korrigiert. Die große Frage: Ist das nur eine Korrektur im Aufwärtstrend oder bereitet Gold einen großen Rücksetzer vor? Fakt ist: Die Chancen der Bären stehen aktuell gut. Doch noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Mitten im Nirgendwo

Der kurzfristige Aufwärtstrend bei Gold ist gestoppt. Seit Anfang der Woche geht es wieder nach unten. Die Marke von 1.300 Dollar konnte von den Bullen nicht verteidigt werden, mittlerweile ist der Goldpreis auch wieder unter 1.280 Dollar gerutscht. Silber entwickelt sich parallel zum Goldpreis. … mehr