BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

Verdopplungspotenzial bei BASF, Volkswagen und Co

Geht es um die Aussichten für europäische Aktien im Jahre 2014 zählen die Experten von Barclays zu den optimistischsten ihrer Zunft. Sie sehen für die Dividendenpapiere des Kontinents auf Sicht von fünf Jahren sogar Verdopplungspotenzial und geben auch konkrete Einzelempfehlungen ab.

Ihre Zuversicht für die Aktien europäischen Großkonzerne begründen die Barclays-Analysten vor allem mit der immer noch niedrigen Bewertung. Nach Ansicht der britischen Großbank verfügen die Anteilscheine ausgewählter Blue Chips sogar über das Potenzial, sich innerhalb der kommenden fünf Jahre im Wert zu verdoppeln. Unter den Favoriten von Barclays für das Jahr 2014 befinden sich auch vier DAX-Titel.

Aussichtsreiches DAX-Quartett

So sind die Experten vor allem für BASF, Infineon, Henkel und die Vorzüge von Volkswagen positiv gestimmt. Die Top-Picks aus der Schweiz sind für die Briten Swiss Re und die UBS. Zu den attraktivsten französischen Aktien für 2014 zählen unter anderen Sanofi und BNP Paribas, in Großbritannien verfügen nach Ansicht der Experten beispielsweise Royal Dutch Shell, BHP Billiton oder die RBS über großes Potenzial.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das raten jetzt die Analysten

Die Rahmenbedingungen könnten für den deutschen Chemieriesen BASF wahrlich ungünstiger sein: Die Weltwirtschaft brummt und der Ölpreis ist gerade wieder auf ein neues 3-Jahreshoch geklettert. Sollten Anleger deshalb jetzt beim DAX-Titel zugreifen. DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Wie geht es 2018 weiter?

Der Chemieriese BASF blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurück. Das kommende Jahr dürfte angesichts des anvisierten Zukaufs von Bayers Saatgutsparte und der geplanten Fusion der Tochter Wintershall mit DEA ebenfalls spannend werden. DER AKTIONÄR zeigt auf, was für die Aktionäre wichtig ist. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Der Chemieriese BASF und Letter One, die Gesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, haben sich auf den Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften Wintershall und DEA geeinigt und bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Was bedeutet der Deal für die BASF-Aktie? mehr