- DER AKTIONÄR

US-Notenbank: Drehen an der Zinsschraube

Senkung um 50 Basispunkte

Die US-Notenbank hat im Januar 2008 zum zweiten Mal die Zinsschraube nach unten gedreht. Nach der "Not-Senkung" am 22. Januar um 75 Basispunkte auf 3,50%, legte die Fed am Mittwoch (30.01.) noch einmal nach. Diesmal betrug der Rückgang 50 Basispunkte auf aktuell 3,00%. Mit der neuerlichen Senkung hatte die US-Notenbank vor allem das Wohlergehen der US-Wirtschaft im Blick.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV