SAP
- Stefan Limmer - Redakteur

US-Konkurrent gibt Gas – Nachkaufchance bei SAP?

Unter besonderer Beobachtung der Marktteilnehmer steht am Freitag SAP. Am Vortag veröffentlichte der US-Wettbewerber Salesforce gute Zahlen für das abgelaufene Quartal. Die SAP-Aktie hat zuletzt ihre Konsolidierung beendet und ist über einen wichtigen Widerstand geklettert.

Mit einem Gewinn pro Aktie in Höhe von 0,13 Dollar hat Salesforce die im Vorfeld abgegebenen Analystenschätzungen um zehn Prozent übertroffen. Auch beim Umsatz konnten die US-Amerikaner die Experten positiv überraschen. Grund für das gute Ergebnis war vor allem die hohe Nachfrage nach Cloud-Software.

Über den Wolken

Auch bei SAP war das Cloud-Geschäft zuletzt stark im Kommen. Im abgelaufenen Quartal  wuchs die Cloud-Sparte von SAP  um Sondereffekte bereinigt um fast ein Drittel auf 242 Millionen Euro Umsatz. Auf Jahressicht geht der Softwarekonzern in dieser Sparte nun mit 1,00 bis 1,05 Milliarden Euro aus – 50 Millionen Euro mehr als bisher. Obwohl sich der Softwarekonzern in wichtigen Wachstumsfeldern gut geschlagen hatte, war der Gewinn in den drei Monaten bis Ende Juni mit 557 Millionen Euro fast ein Viertel niedriger ausgefallen als vor einem Jahr. Die Walldorfer werden wohl einen zähen Patentstreit mit dem US-Softwarespezialisten Versata verlieren und haben dafür 289 Millionen Euro zurückgelegt.

Konsolidierung beendet

Das turbulente Marktumfeld der vergangenen Wochen machte auch der SAP-Aktie zu schaffen. Mit dem Ausbruch über die 58-Euro-Marke hat sich zuletzt jedoch das charttechnische Bild wieder aufgehellt. Die DAX-Aktie dürfte sich nun wieder auf den Weg in Richtung Allzeithoch machen. Anleger bleiben dabei. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP mit Zukauf – diese Marken sind jetzt wichtig!

Mit Gigya erwirbt SAP eine Kundenverwaltungsplattform- und profilierungssoftware. Kostenpunkt: Laut Techcrunch 350 Millionen Dollar. Im vierten Quartal dieses Jahres soll die Übernahme abgeschlossen sein und anschließend in die SAP-Sparte Hybris eingegliedert werden. Derweil steht die SAP-Aktie vor … mehr