BEAR STEARNS CO.INC. DL1
- DER AKTIONÄR

US-Banken: Die Woche der Wahrheit

Quartalsbilanzen werden vorgelgt

Der Markt hält den Atem an und schaut gespannt auf die Quartalsbilanzen, die von den US-Banken in dieser Woche verkündet werden. Hierbei wird dann jeder einzelne Bilanzposten gründlich unter die Lupe genommen. Die ersten Enttäuschungen gibt es bereits: Wachovia und Bear Stearns mussten kräftige Einbußen verkünden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bankenbranche: Neue Krisen-News

Die Bankenlandschaft bleibt im Fegefeuer der Subprimekrise. ABN Amro zieht sich mit dem Hypothekengeschäft aus Deutschland zurück. Die US-Bank Bear Stearns sieht für das erste Quartal einen Gewinneinbruch. Die deutschen Landesbanken wurden ebenso durch die Finanzmarktschwierigkeiten gebeutelt. Hier sieht man aber in der nächsten Zeit keine Fusionen.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bear Stearns: Gewinneinbruch erwartet

Das Finanzhaus sieht für das 1. Quartal einen deutlichen Gewinneinbruch auf sich zukommen. Genaue Zahlen will die Bank bis zum Montag (14.04.) vorlegen. Die Bilanz sollte allerdings bereits am 29.02. verkündet werden. Bear Stearns steht vor einer Übernahme durch JP Morgan.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bankenbranche: IKB und Credit Suisse mit Negativnews

Und täglich grüßt das Murmeltier: Auch am Donnerstag (20.03.) dominierten schlechte Nachrichten aus dem Bankensektor den Markt. Die Credit Suisse erwartet im 1 Quartal ein Verlust. Die IKB musste eine Auktion risikoreicher strukturierter Wertpapiere abbrechen. Die Gebote waren zu niedrig. Zudem kam heruas, dass die Deutsche Bank in der letzten Woche als einziges europäisches Finanzhaus für die US-Bank Bear Stearns ein Gebot abgab, es aber später zurückzog.

mehr