United Internet
- Maximilian Völkl

United Internet vor Zahlen: Aufwärtstrend in Gefahr

Am 27. März veröffentlicht United Internet seine Jahreszahlen. Die Analysten erwarten ein stabiles Wachstum bei dem Internetunternehmen. Vor allem ein guter Ausblick könnte dafür sorgen, dass der langfristige Aufwärtstrend weiterhin intakt bleibt. Derzeit notiert der Kurs nur noch knapp oberhalb des Trends bei gut 32 Euro. Ein Bruch dieser Marke könnte die Aktie stark unter Druck setzen.

Das Analysehaus Warburg Research hat die United-Internet-Aktie vor Zahlen auf 31 Euro belassen und die Halteempfehlung bestätigt. Laut Analyst Jochen Reichert sollte vor allem das Mobilfunkgeschäft das Umsatzwachstum beflügelt haben. Er rechnet mit deutlichen Ergebniszuwächsen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr. Die EBITDA-Prognose des Konzerns für 2014 erwartet der Experte bei 20 Prozent.

Neuaufnahme

Deutlich zuversichtlicher zeigt sich CB Seydler. Die Investmentbank hat den TecDAX-Titel wieder neu in die Bewertung aufgenommen und eine Kaufempfehlung mit Kursziel 39 Euro ausgesprochen. Analyst Carsten Kunold erwartet ebenfalls kräftige Wachstumsraten und bessere Margen. Dazu sollten beide Unternehmensbereiche, Access (Bereitstellung von Internetzugängen) und Applications (webbasierte Softwareanwendungen), beitragen.

Starke Performance

Im schwachen Marktumfeld kann United Internet am Donnerstag leicht zulegen. Stärkere Kurssprünge dürften erst mit der Veröffentlichung der Zahlen am 27. März zu erwarten sein. Dann wird sich zeigen, ob der stabile Aufwärtstrend weiterhin bestätigt werden kann. Weiteres Potenzial sollte jedenfalls vorhanden sein. Investierte Anleger sichern die Position mit einem Stopp bei 26 Euro vor möglichen Turbulenzen ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Bianca Wirth | 0 Kommentare

United Internet unter Strom

United Internet, bekannt für Marken wie 1&1 und web.de und gmx.de, will sich jetzt auch als Stromanbieter etablieren. Den Strom produziert United Internet nicht selbst, sondern kauft unter dem Namen 1&1 Energy an der Leipziger Strombörse ein. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Und United Internet wächst doch

Focus Money hält den Kursrutsch bei United Internet für überzogen. Das ergebe die Chance, so billig einzusteigen wie lange nicht. Der Grund für die Abstrafung sind Abschreibungen in Höhe von 225 Millionen Euro auf den Anteil von 8,3 Prozent, den United Internet an Rocket Internet hält. Zudem … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Bankhaus Lampe hat bei United Internet unrecht

Focus Money nennt Rocket Internet einen Rohrkrepierer. Das Unternehmen ist vor knapp zwei Jahren zu einem Kurs von 42,50 Euro je Aktie an die Börse gegangen. Heute kostet ein Anteil weit weniger als die Hälfte. United Internet besitzt 8,3 Prozent der Rohrkrepierer-Aktien und damit einen triftigen … mehr