United Internet
- Maximilian Völkl

United Internet: Top-Manager weg - wie geht es weiter?

In den vergangenen Jahren war die Aktie von United Internet stets ein Erfolgsgarant. Seit 2009 ist der langfristige Aufwärtstrend inzwischen bereits intakt. Am Freitag wurde nun bekannt, dass einer der Väter des Erfolges den Internetdienstleister verlässt. Kurzfristig notiert der TecDAX-Titel deshalb schwächer. Auf dem aktuellen Niveau bleibt dennoch deutliches Potenzial.

United Internet hat bekannt gegeben, dass Finanzvorstand Norbert Lang das Unternehmen zum 30. Juni verlassen wird. Nach 21 Jahren im Konzern – davon 13 als Jahre als Finanzvorstand – wird der Manager seinen Posten auf eigenen Wunsch räumen. Nachfolger wird der Vodafone-Manager Frank Krause, der bei dem Mobilfunkkonzern zuletzt das Strategie-Ressort der Deutschlandtochter leitete.

Der Abschied von Norbert Lang schmerzt. Nicht von ungefähr hat der Manager in der Branche einen exzellenten Ruf. Analyst Karsten Oblinger erklärte, dass die Aktie deshalb zunächst einmal leicht negativ reagieren könnte. Mit seinem starken finanzwirtschaftlichen Hintergrund dürfte Krause die entstehende Lücke jedoch gut ausfüllen. Der Experte der DZ Bank bestätigte seine Kaufempfehlung für United Internet. Bullish bleibt auch die Commerzbank. Die Analysten haben das Kursziel von 50 auf 55 Euro angehoben und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Auf dem aktuellen Niveau entspricht dies einem Potenzial von knapp 35 Prozent.

Dabeibleiben

Trotz des Vorstandswechsels bleibt United Internet auf Kurs. Die Strategie von Konzernchef Ralph Dommermuth verspricht auch für die Zukunft Erfolg. Gelingt der Sprung über das Rekordhoch bei 44,40 Euro, sind Kurse um die 50 Euro möglich. Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: