DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Unheil für den DAX - China-Börsen nach Daten deutlich im Minus

Die Aktienmärkte in Asien haben zu Wochenbeginn weitere starke Verluste verzeichnet. Sorgen über den Wachstumsausblick für China belasteten den Markt. Zudem war der Erzeugerpreisindex erneut gefallen - den 46. Monat in Folge. Nachdem die Wall Street am Freitag ebenfalls in der Nähe ihres Tagestiefs schloss, wird der deutsche Leitindex mit Abschlägen in die neue Handelswoche starten.

China mit Problemen

In China geht es zuletzt massiv nach unten. Kurz vor 8:00 Uhr verliert der CSI 300 Index rund 4,6 Prozent im Minus. In Shanghai und Shenzen geht es teilweise um sechs Prozent nach unten. Der Erzeugerpreisindex in China war im Dezember um 5,9 Prozent gesunken, die Inflationsrate lag bei 1,6 Prozent und damit nur etwa bei der Hälfte des Zielwertes für 2015.

"Pessimismus ist die vorherrschende Stimmung", sagte William Wong, Leiter Sales Trading bei Shenwan Hongyuan Group in Hongkong. "Die Erzeugerpreise haben bestätigt, dass die Konjunktur in einer Flaute steckt. Die Marktbedingungen werden angesichts des schwachen Wachstums, der Volatilität an den Auslandsmärkten und dem Abwertungsdruck auf den Yuan herausfordernd bleiben."

DAX; Chart

DAX unter Druck

Angesichts der schwachen Vorgaben aus Asien und Amerika wird der DAX mit einem Minus eröffnen. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex eine Stunde vor Handelseröffnung auf 9.722 Zähler. In diesem Bereich verläuft auch der mittelfristige Aufwärtstrend des DAX. Sollte diese Trendlinie gebrochen werden, schaut es nicht gut aus um die deutschen Standardwerte. Wo die nächsten Unterstützungen liegen, erfahren Sie hier.

Weitere Abwärtsrisiken

Technisch betrachtet befindet sich der deutsche Aktienmarkt in einem intakten kurzfristigen Abwärtstrend. Die Gefahr, dass der DAX noch einmal die Verlaufstiefs bei 9.300 Punkten testen wird, ist damit weiterhin präsent. Mehr zum deutschen Leitindex erfahren Sie im Laufe des Handelstages.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

ZEW, Fed, Nordkorea - DAX-Anleger in Lauerstellung

Kurz vor Handelseröffnung notiert der Deutsche Aktienindex nahezu unverändert im Vergleich zum Vortagesschluss (12.559 Punkte). Am Montagnachmittag hatte der DAX deutlich an Schwung verloren, und auch in den USA gaben die Kurse im Handelsverlauf nach. Offensichtlich möchten die Investoren vor der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Darum startet der DAX so stark in die Handelswoche

Der deutsche Aktienmarkt ist gut in die neue Handelswoche gekommen. Das Thema Nordkorea scheint trotz neuer Provokationen abgehakt, und auch der Euro macht momenatn das, was er soll. Für zusätzliche Euphorie sorgt ausgerechnet Donald Trump: Der US-Präsident will noch in diesem Jahr seine … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nordkorea feuert wieder: Hält der DAX dagegen?

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hat eine weitere Rakete getestet. Doch die Reaktionen sind ausgesprochen gering: Der Nikkei schloss sogar nahe 20.000, der DAX bewegt sich um den Schlussstand vom Vortag. Offensichtlich nimmt niemand mehr die Provokationen aus Pjöngjang ernst. Was die Märkte eher … mehr