DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Anleger üben sich in Zurückhaltung - neue Gefahr für den DAX?

Nach Angaben der Comdirect Bank sind die Privatanleger in Deutschland im Juli skeptischer geworden, was die weitere Entwicklung des deutschen Aktienmarkts betrifft. Zum ersten Mal seit einem Jahr unterschritt der comdirect Brokerage Index die Marke von 100 Punkten.

Im Juli ist der Index gegenüber dem Vormonat um 6,5 auf 99,8 Punkte gesunken. "Der DAX ist im Juli stark gestiegen und hat fast 1.000 Punkte gemacht", sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei comdirect. "Das haben viele Anleger genutzt, um Kasse zu machen und Gewinne zu realisieren."

Starker Rückgang bei Aktien

Den stärksten Rückgang habe der Umfrage nach der Aktienmarkt verzeichnen. Der Brokerage Index
für Aktien sank im Juli um rund 16 Zähler auf 97,6 Punkte. Zu den meist verkauften Aktien gehörten im vergangenen Monat Daimler, Deutsche Bank, Commerzbank, Allianz und die Deutschen Lufthansa. Vor allem konservative Wertpapier-Käufer wären nach den Kurssprüngen zu Monatsbeginn verunsichert darüber gewesen, ob sich der DAX stabil halten wird. "Nach der Brexit-Revolte hat sich der Leitindex jedoch überraschend schnell wieder erholt. Den Anstieg in der zweiten Monatshälfte konnten viele Anleger nicht erahnen", so Wolf.

Gute Basis für den DAX

Viele Privatanleger dürften also auch den starken Anstieg Anfang August verpasst haben. Sollte der DAX erneut über das Jahreshoch bei 10.802 Punkten steigen, wären diese eventuell dazu verleitet, auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Die Long-Position im DAX mit der WKN DGH1CM sollte im Depot bleiben.


Was zu tun ist, wenn es so weit ist

Autor: Gebert, Thomas
ISBN: 9783864704000
Seiten: 176
Erscheinungsdatum: 23.08.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Das neue Buch von Thomas Gebert ist das Resultat vieler Anfragen der Leser seines Börsenbriefs und seiner Kolumnen. Geht es dort in erster Linie um Aktien, erfüllt Gebert hier die Leserwünsche nach einer Beleuchtung sämtlicher Aspekte rund um Geldanlage und persönliche Finanzen. Und so greift er Themen auf wie die Wahrscheinlichkeit eines Euroaustritts Italiens, die Auswirkungen der Entwicklung der chinesischen Wirtschaft und den Sinn oder Unsinn eines Investments in Gold. Gewohnt durchdacht, sachlich und vor allem bestens informiert erläutert Gebert, mit welchen Mitteln sich seine Leser am besten gegen die drohende Gefahr des Kapitalverlusts wappnen können. Sein Rat lautet ganz klar: Bargeld halten! Ab dem Ende des Jahrzehnts könnte sich das Blatt jedoch wieder wenden …

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

WCM-Zahlen in line - kommt jetzt die Übernahme?

Der auf den Bereich Gewerbe spezialisierte Immobilienkonzern WCM hat seine endgültigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 vorgelegt und damit die Erwartungen der Experten erfüllt. Erstmals seit dem Neustart wird das Unternehmen auch wieder eine Dividende ausschütten. Viel spannender ist jedoch … mehr