Solarworld
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Überlebt Solarworld? Harte Worte und Kursziel 1,00 Euro

Die Solarworld-Aktie ist am Mittwoch Topverlierer im TecDax. Gründe dafür sind skeptische Analystenkommentare und ein charttechnisches Verkaufssignal.

Ein Abschlag von rund sieben Prozent. Solarworld ist klarer Topverlierer im TecDax. Grund ist eine neue Einschätzung der Bank of America. Die Analysten sehen das neue Kursziel bei 1,00 Euro, nach zuvor 1,75 Euro. Der chinesische Wettbewerb sorge weiterhin für hohen Margendruck. Solarworld sei eher ein Opfer der Konsolidierung als ein Überlebender (englisch: "Solarworld may be casualty rather than survivor"), so die Experten. Die beste Chance habe der deutsche Solarzellenhersteller, wenn sich die Politik entscheide, wie in den USA Schutzzölle einzuführen. Diese sind bislang jedoch nicht in Sicht.  

Die Analysten reagieren damit auch auf die schwache Bilanz 2011. Der AKTIONÄR hatte am Montag bereits ausführlich über die Risiken ("Bilanz-Zündstoff") berichtet. Solarworld selbst sieht sich jedoch gut finanziert: "Der Fortbestand (...) ist nicht gefährdet."

Aktie weiter meiden

Anleger sollten sich weiterhin von dem Papier trennen. Zumal mit dem heutigen Tag die auch psychologisch wichtige 3-Euro-Marke unterschritten und ein deutliches Verkaufssignal geliefert wurde. Jetzt droht sogar das Abrutschen unter das Dezember-Tief bei 2,50 Euro. Auf lange Sicht kann Solarworld - die starke Marke und die Nähe zum Kunden sind ein Pluspunkt - ein Comeback erleben. Doch noch sind die Risiken zu groß und ein Wiedereinstieg zu früh.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Solarworld: Große Hoffnung USA

Solarworld fährt weiterhin operative Verluste ein. Doch es gibt kleine Lichtblicke. So steigerte der Solarmodulhersteller mit Werken in Deutschland und den USA im 3. Quartal die Absatzmenge um 50 Prozent auf 270 MW. Gegenüber dem Vorquartal wuchs Solarworld um fast 40 Prozent. mehr