Ubisoft
- Benedikt Kaufmann

Ubisoft mit Kaufsignal – Spielekracher geben Impulse?

Die Aktie von Ubisoft rast gen Norden. Vorbörslich konnte das Papier des französischen Spieleentwicklers 17 Prozent zulegen. Dieses Reaktionshoch pendelte sich im Laufe des Handelstages aber auf ein Plus von rund 9 Prozent ein. Grund hierfür sind die starken Zahlen für das erste Halbjahr und eine erhöhte Gewinnerwartungen für das laufende Geschäftsjahr.

Letztere hob Ubisoft auf eine Spanne von 230 Millionen Euro bis 250 Millionen Euro an. Bisherige Prognose war ein operatives Ergebnis von 230 Millionen Euro. Die Umsätze legten um 36 Prozent auf 281 Millionen Euro zu. Das übertraf die Erwartung der Analysten, die nur 245 Millionen Euro erwarteten.

Eine Ursache für die erhöhte Prognose und stärkere Umsätze ist das Wachstum der monatlich aktiven Spieler. Hier wuchs Ubisoft um 44 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Spielekracher The Division und Rainbow Six Siege weisen aufgrund ihrer Updates weiterhin hohe Spielerzahlen auf. Allein die Spielerzahl von Rainbow Six Siege sprang nach dem letzten AddOn um 40 Prozent nach oben.

Trendwende in Aussicht

Seit die mögliche Übernahme durch Vivendi vorerst abgewehrt wurde, befand sich die Aktie in einem Abwärtstrend. Das Reaktionshoch durchbrach die Trendkurve. Jetzt ergeben sich Tradingchancen. Bei einer Bestätigung des Ausbruchs zum Handelsbeginn Anfang nächster Woche könnte sich der Beginn eines Aufwärtstrends abzeichnen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Säbelrasseln bei Ubisoft

Die Gründer-Familie Guillemot kämpft um ihre Unabhängigkeit. In einem Video trommeln die Mitarbeiter von Ubisoft ihre Unterstützer zusammen. Gerungen wird mit Vivendi um die eigenen Aktionäre und um Anteile. Tag der Entscheidung ist der 29. September 2016. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Sondersendung: Games Convention

Deutschlands größte Spielemesse hatte in der letzten Woche (KW 34) ihren großen Auftritt. Freunde von Videospielen testeten in Leipzig die Neuheiten der Saison. Vertreten waren bis auf Nintendo alle Größen der Branche. Ob Electronic Arts, Ubisoft oder Intel - jeder zeige, was er zu bieten hat. Das DAF war exklusiv mit vor Ort.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Spielebranche: Aktueller Situationsbericht

Der Computerspiele-Markt in Deutschland ist weiterhin auf dem Vormarsch. Die Branche verzeichnete zuletzt ein Umsatzplus um 21% auf 1,36 Mrd EUR. Während die Erlöse bei den PC-Spielen rückläufig waren, greifen immer mehr Deutsche zu den Konsolen und den hierfür verfügbaren Spielen. Hier erreichte der Markt mit einem Plus von 38% auf 904 Mio EUR eine neue Bestmarke.

mehr