Twitter
- Benedikt Kaufmann

Twitter: Letzte Chance Video

Twitter Gründer Jack Dorsey sucht nach Wegen, das langsame Wachstum anzukurbeln. Er setzt dabei stark auf die Einbindung von Videoinhalten. So werden bereits Donnerstags-Spiele der Football-Liga NFL bei Twitter übertragen.

In Richtung Video macht der Kurznachrichtendienst jetzt den nächsten Schritt: Die Livestreaming-Plattform Periscope wird für Übertragungen in professioneller Qualität geöffnet. Bisher war die von Twitter 2015 gekaufte App vor allem für Live-Video vom Smartphone in oft mäßiger Qualität bekannt. Mit "Periscope Producer" wird es nun möglich, Videos direkt mit professioneller Ausrüstung samt Einsatz mehrerer Kameras zu streamen.

Twitter schreibt nach wie vor rote Zahlen, die Aktie ist im Keller. Schwache Umsatz- und Gewinnprognosen für das Jahr 2017 drücken auf den Kurs. Mit einer Umstrukturierung zu einem Video-Kurznachrichtendienst könnte er das Ruder beim chronisch defizitären Konzern noch einmal rumreißen.

Fazit: Für Mutige

In diesem Jahr unterlag der Kurs der Aktie starken Schwankungen. Grund waren immer wieder aufkommende Gerüchte um eine Übernahme. Die Gerüchteküche ist im Moment erkaltet, könnte aber wieder aufflammen. Bei einem Beta-Faktor von 1,41 ist der Wert hochvolatil. Zudem kann keiner sagen, ob der Boden bei Twitter bereits erreicht ist. Die Aktie ist nur etwas für Mutige.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Twitters Alleinstellungsmerkmal ist große Chance

Twitter ist unter den sozialen Netzwerken noch immer eine Macht. Die Nutzerzahlen wachsen zwar nur noch leicht (1,3 Prozent) – sind aber weiterhin beeindruckend. 317 Millionen monatliche Nutzer, täglich mehr als eine halbe Milliarde Tweets und rund 83 Prozent aller Spitzenpolitiker sind auf der … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Salesforce ist raus – Twitter bricht ein

Twitter ist nach wochenlangen Spekulationen über eine mögliche Übernahme wieder auf sich allein gestellt. Der SAP-Rivale Salesforce, der als letzter potenzieller Käufer für den schwächelnden Kurznachrichtendienst galt, zog sich laut Salesforce CEO Marc Benioff aus den Gesprächen zurück. mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Twitter: Aktie rauscht 9 Prozent in die Tiefe

Übernahmegerüchte haben die Twitter-Aktie zuletzt auf den höchsten Stand im laufenden Jahr getrieben. Jetzt die Ernüchterung: Weder Apple, noch Disney oder Google sind an dem 140-Zeichen-Dienst interessiert. Damit bleibt noch Salesforce.com als möglicher Bieter. Die Anleger sind enttäuscht. mehr