- DER AKTIONÄR

Twinkind: 3D-Porträt bei Investment

Wer seine Familie mit einem besonderen Geschenk überraschen will, hat als Investor derzeit eine tolle Möglichkeit: Er legt sein Geld beim Start-up Twinkind an, das 3D-Fotofiguren herstellt, und derzeit auf der Crowdfunding-Plattform Venturate eine Kampagne betreibt. Je nachdem, wieviel der Investor in Twinkind steckt, bekommt er einen Rabatt auf seine ganz eigenen 3D-Fotofiguren. Ab einer Investition von 750 Euro gibt es 50 Prozent Rabatt, ab 1.200 Euro sind es schon 75 Prozent und ab 2.500 Euro beläuft sich die Ersparnis auf satte 100 Prozent. Dieses Angebot bezieht sich auf vier Figuren im Maßstab von 1:12 bis 1:9 - pro Person. Seine Familie als lebensechte Miniaturfiguren auf dem Büc herschrank stehen zu sehen, schindet vermutlich eine ganze Menge Eindruck.

Diese attraktive Möglichkeit haben bereits über 125 Investoren wahrgenommen und bereits über 200.000 Euro in das Berliner Start-up Twinkind gesteckt. Der hohe Zuspruch ist wenig überraschend. Twinkind bietet mit seinen 3D Fotofiguren ein innovatives und qualitativ hochwertiges Produkt an, das die Qualitätsführerschaft am Markt inne hat. Und es bietet ein Konzept, das eine hohe Skalierbarkeit aufweist und den milliardenschweren Markt Fotografie aufmischen könnte.

Doch neben dem Produkt bietet die Curated-Crowdfunding-Kampagne bei Venturate ein besonderes Schmankerl: Es gibt einen erfahrenen Lead-Investor bei Twinkind: Dr. Cornelius Boersch ist ein sehr aktiver Business Angel, der schon die Auszeichungen „Entrepeneur des Jahres“ in Deutschland und European „Business Angel of the Year“ im Jahr 2009 erringen konnte. Er hat Twinkind auf Herz und Nieren geprüft und das Unternehmen mit 2,75 Millionen Euro bewertet und selbst 250.000 Euro investiert. Von diesem Engagement profitert der Crowd-Investor in vielerlei Hinsicht: Er steigt zur selben Bewertung wie der Lead-Investor ein und partizipiert an der Wertsteigerung des Unternehmens, die der Lea d-Investor für Twinkind leistet.

Twinkind bietet ein starkes Produkt an, das ein großes Potenzial für einen sehr großen Markt mitbringt. Zudem hat das Berliner Start-up mit Dr. Cornelius Boersch auch einen erfahrenen Business Angel an Bord, dessen Expertise und Netzwerk das Unternehmen weit nach vorne bringen kann. Als i-Tüpfelchen winken dem Investor für sein eingezahltes Geld attraktive Prämien, die für Ohs und Ahs im sozialen Umfeld sorgen werden. Interessierte können unter folgendem Link mehr Informationen erhalten und das Start-up unterstützen. www.venturate.com/ventures/twinkind

Hinweis auf potenziellen Interessenkonflikt: Die Venturate AG ist eine Tochtergesellschaft der FinLab AG. Bernd Förtsch ist Vorstand und Alleinaktionär der Börsenmedien AG und Herausgeber der Zeitschrift Der Aktionär. Bernd Förtsch ist Mitglied des Aufsichtsrats der FinLab AG und unmittelbar sowie mittelbar so wesentlich an der FinLab AG beteiligt, dass er beherrschenden Einfluss ausüben kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV