Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Sex-Orgien? Apple greift Netflix und Amazon an

Die Zukunft des Fernsehens ist digital. Internet-Videotheken, deren Filme jederzeit per Fernsehgerät oder iPad abgerufen werden können, boomen. Deutscher Marktführer war lange die ProSiebenSat.1-Tochter Maxdome. Doch Amazon Prime und Netflix sind dabei, auch den europäischen Markt zu erobern. Jetzt wird offenbar auch Nachzügler Apple aktiv. Einem Bericht des Hollywood Reporter zufolge wird mit dem Rapper Dr. Dre eine eigene TV-Serie mit dem Titel „Vital Signs“ produziert. In der Serie soll es eine Szene mit einer Orgie mit mehreren nackten Frauen geben, was im prüden Amerika für Aufsehen sorgen dürfte.


Bereits 2015 gab es Gerüchte, dass sich Apple exklusive TV-Shows sichern will. Unklar ist, wie genau Apple seinen künftigen Content über iTunes und die TV-set-top-box vertreiben wird. Dr. Dre gehört seit dem Verkauf des Kopfhörer-Anbieters Beats im Jahr 2014 zum Apple-Management. (In diesem Youtube-Video feiert er die 3,2-Milliarden-Übernahme.)

Hoffen auf Rebound
Die Apple-Aktie befindet sich weiterhin im kurzfristigen Abwärtstrend. Aufgrund der derzeit wieder stärkeren Gesamtmärkte besteht jedoch zumindest die Chance auf eine Gegenbewegung. Mittelfristig belastend wirkt sich die Stagnation beim iPhone-Wachstum aus – TV-Shows könnten eine Wachstumsdelle des Top-Produktes (85 Prozent des Konzerngewinns) kurzfristig nicht egalisieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Apple-Aktie: Das nächste große Ding?

Die Talfahrt der Apple-Aktie ist vorerst beendet. Seit dem 52-Wochen-Tief Anfang Mai haben die Papiere des iPhone-Herstellers bereits rund zehn Prozent an Wert gewonnen. Am Donnerstag steht die Aktie erneut im Fokus. Gerüchte über eine Übernahme des Medienkonzerns Time Warner sorgen für Aufsehen. mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Hedgefonds: Raus aus Apple, rein in Facebook

Im ersten Quartal des laufenden Jahres haben sich zahlreiche große Hedegfonds von Apple-Aktien getrennt oder ihre Bestände zumindest reduziert. Ohnehin standen nur wenige Technologiewerte auf der Einkaufsliste der Fondsmanager, eine Ausnahme war die Aktie von Facebook.  mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Aller guten Dinge sind Drei

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern an den Einstieg von Warren Buffett über die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bei Apple. Scheinbar haben die niedrige Bewertung und der hohe Bargeldbestand des iPhone-Unternehmens Buffett überzeugt. Für zusätzlichen Rückenwind sorgen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple hat alles, was Buffett will

Die Sachkenner des Heibel-Ticker erinnert an den Einstieg von Warren Buffett beziehungsweise der Beteiligungsfirma Berkshire Hathaway für eine Milliarde Dollar bei Apple. Das ist ein Zeichen für hohe Gewinne von Apple auch ohne Wachstum, ansonsten hätte Buffett nicht gekauft. Buffett geht von … mehr