Vale
- Werner Sperber - Redakteur

Turnaround-Trader: Chance auf 380 Prozent Gewinn mit Vale

Der Turnaround-Trader freut sich über die anhaltende Kurserholung des weltweit drittgrößten Bergbau-Unternehmens. Bis zum Hoch aus dem Jahr 2014 hat die Notierung von Vale zudem noch immer ein Verdopplungs-Potenzial. Bis zum Kursziel, dem Rekordhoch aus dem Jahr 2010 bei 26,80 Euro, beträgt das Kurspotenzial mehr als 380 Prozent. Um den bisherigen Kursgewinn zu sichern, sollten Anleger den Stoppkurs bei 4,35 Euro setzen und die Aktie nur mehr halten. Wer einsteigen möchte, sollte auf ein Kaufsignal des Turnaround-Trader warten.

 


 

Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte

Autor: Hanke, Ulrich W.
ISBN: 9783864703782
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 30.06.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Von den großen Investoren kann man sich einiges abschauen – doch was ist für Privatanleger wirklich brauchbar? Ulrich W. Hanke nimmt die Strategien von Benjamin Graham, Warren Buffett, Michael O’Higgins, Joel Greenblatt, John Neff, Peter Lynch, Ken Fisher, William O’Neil, James O’Shaughnessy, Martin Zweig, David Dreman und Anthony Gallea unter die Lupe. Hinzu kommen populäre deutsche Börsenstrategen wie Max Otte, Uwe Lang und Susan Levermann. Hanke analysiert die Methoden der Börsenlegenden und arbeitet heraus, wie die Systeme funktionieren, welche Kennzahlen und welche Werte dabei wichtig sind. Er gibt Anlegern Filter und Checklisten an die Hand, mit denen sie in den Fußstapfen der Börsenstars wandeln können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: Drei Kaufgründe für Vale

Der Aktionärsbrief verweist auf Wahlversprechen von Hillary Clinton und Donald Trump, wonach die US-Präsidentschafts-Kandidaten in der nächsten Legislaturperiode wesentlich mehr als eine Billion Dollar ausgeben würden, um die marode Infrastruktur der USA auszubessern. Das wäre das größte … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Gold: … dann gibt es ein Blutbad

Der Goldpreis knickt heute erneut ein. Das Edelmetall steht seit Tagen unter Druck. Und eine Trendwende scheint nicht in Sicht. Hauptverantwortlich für den jüngsten Einbruch ist nach Ansicht von Markus Bußler, Rohstoffexperte beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR, vor allem die Stärke des US-Dollars … mehr