TUI
- Jochen Kauper - Redakteur

TUI-Aktie kommt unter die Räder

Die Aktie der TUI steht im nachbörslichen Handel unter Druck. Die Investmentbank Goldman Sachs hat Kreisen zufolge bis zu 15,7 Prozent der umlaufenden TUI-Aktien aus dem Besitz von Großaktionär John Fredriksen bei institutionellen Investoren platziert. Dies entspreche bis zu 39,7 Millionen Anteilsscheinen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend.
Fredriksen halte damit nach der Transaktion über die von ihm kontrollierte Monteray Enterprises noch elf Millionen Aktien oder 4,4 Prozent des Aktienkapitals.



Halten
Auch wenn die Aktie nachbörslich unter Druck gerät. Es bleibt dabei: Die TUI-Aktie ist in der Tourismusbranche ein Basis-Investment. Das Kursziel lautet 17,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

TUI: Das war stark

Der Touristikriese TUI hat für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017/18 (30.09.) starke Zahlen vorgelegt. So kletterte der Umsatz wie von Analysten prognostiziert um 6,3 Prozent auf 3,26 Milliarden Euro. Beim Konzernergebnis gelang es dem Konzern sogar, die Markterwartungen zu … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

TUI: Voll auf Kurs … nach oben

Beim Touristik-Riesen TUI läuft es derzeit absolut rund. Die anhaltend große Reiselust der Europäer sorgt für volle Hotels und Kreuzfahrtschiffe sowie für anziehende Preise – und damit für klingelnde Kassen bei TUI. Mutige Anleger profitieren von dieser Entwicklung mit einem Derivat der Commerzbank. mehr