Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.
TUI
von Markus Bußler - Redakteur

TUI: Katerstimmung

Noch vor wenigen Tagen hat alles darauf hingedeutet, dass die Aktie des Touristikkonzerns TUI ihren Höhenflug fortsetzen wird. Doch dann kehrte Ernüchterung ein. Der Kurs rutschte binnen weniger Tage unter die psychologische wichtige Marke von 8,00 Euro, um gestern im Tief sogar bei rund 7,60 Euro zu notieren.

Wirkliche Neuigkeiten gibt es allerdings nicht. Außer vielleicht diese: Um den ausgeschiedenen Konzernchef Michael Frenzel müssen sich die Anleger keine Sorgen machen. Er wird auch künftig nicht am Hungertuch nagen. Er soll in den Aufsichtsrat von Hochtief einziehen. Doch ansonsten: Fehlanzeige.

In solchen Fällen muss dann meist die Charttechnik herhalten. Und hier rückt der missglückte Ausbruch in den Blickpunkt. Zwar konnte die TUI-Aktie kurzzeitig ein neues 52-Wochen-Hoch markieren. Doch der Ausbruch wurde schnell wieder abverkauft. Damit droht ein Kursrutsch bis in den Bereich von 7,40 Euro, wo der Kurs im Idealfall wieder nach oben drehen sollte. Trading orientierte Anleger können bei diesen Kursen wieder kaufen und auf einen Anstieg bis in den Bereich von 8,30 Euro spekulieren.

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

TUI: Einmalige Chance – Aktie hebt ab

Mit einem Plus von über sechs Prozent liegt die TUI-Aktie am Donnerstag deutlich an der Spitze des MDAX. Die Fusion in der Containerschifffahrt zwischen Hapag Lloyd und der chilenischen CSAV wird am Markt positiv bewertet. Laut Equinet-Analyst Jochen Rothenbacher könnte TUI dadurch seine restliche … mehr
| Stefan Sommer | 0 Kommentare

TUI-Aktie: Ist die Korrektur vorbei?

Die TUI-Aktie stand in den letzten Wochen stark unter Druck. Belastet hat vor allem, dass der norwegische Reeder John Fredriksen einen Großteil seines Aktienpaktes verkauft hat. Derzeit notiert der Touristikkonzern deutlich unter der 13-Euro-Marke. Für neuen Schwung könnte ein Analystenkommentar … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.