TUI
- DER AKTIONÄR

TUI: Gewinneinbruch größer als erwartet

EBITA fällt von 89 auf 5 Mio EUR

Der Reise- und Schifffahrtskonzern hat einem Gewinneinbruch im operativen Geschäft des 2. Quartals verbucht. Der Umsatz sank um 2,0% auf 5,19 Mrd EUR. Das EBITA ging von 89 Mio auf 5 Mio EUR zurück. Analysten hatten mit 39 Mio EUR gerechnet. Unterm Strich verdiente der Reiseveranstalter 67,8 Mio EUR. Hier hatten Experten "nur" 39,2 Mio EUR erwartet. Für das 2. Halbjahr rechnet der Konzern mit einer deutlichen Verbesserung des operativen Ergebnisses.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

TUI-Finanzchef: "Sind heute wesentlich robuster"

Es läuft wieder rund bei der TUI: Der Tourismusriese steigerte zuletzt seinen Gewinn deutlich und ist auf einem guten Weg, dies auch im laufenden Geschäftsjahr zu wiederholen. DER AKTIONÄR sprach mit dem Finanzvorstand Horst Baier über die aktuelle Entwicklung und die Perspektiven für den Konzern. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

TUI: Das Pfund dürfte belasten

Der russische Milliardär Alexei Mordaschow hat den Anteil an TUI auf 22 Prozent ausgebaut. An der wirtschaftlichen Stärke kann es nicht liegen, denn TUI weist trotz hoher Marktmacht geringe Gewinnspannen und eine vergleichsweise starke Zinsbelastung auf. Das drückt sich auch in den … mehr