TUI
- Markus Bußler - Redakteur

TUI: Entlassungen drohen

Der Reiseveranstalter TUI kommt nicht zur Ruhe. Nachdem zunächst die Unruhen in Nordafrika das Tourismusgeschäft beeinträchtigte, kam zuletzt auch der Verkauf der Reederei-Tochter Hapag-Lloyd nicht vom Fleck. Jetzt will der Konzern Stellen streichen.

„Mit unserem Strategie- und Wachstumsprogramm GET 2015 schaffen wir zukunftsfähige Arbeitsplätze und sichern langfristig die Beschäftigung", kommentiert TUI-Deutschland-Chef Volker Böttcher die Umstrukturierungen. Freilich, diese Umstrukturierungen heißen nichts anderes als Stellenabbau. Immerhin will benötigt das neue computergestützte Reservierungs- und Buchungssystem weniger Personal. Medienberichten zufolge sollen 300 Arbeitsplätze abgebaut werden. Derzeit werden Gespräche zwischen Arbeitgebern und Betriebsrat geführt.

Für die Anleger dürfte entscheidend sein, dass der geplante Verkauf von Hapag-Lloyd sich im derzeitigen Umfeld kaum realisieren lassen dürfte. Damit dürfte auch die Komplettübernahme von TUI-Travel auf Eis liegen. Mit anderen Worten: Der Konzernumbau stockt. Nachdem sich die Aktie schon in der ersten Jahreshälfte alles andere als positiv entwickelt hat, geriet sie im Zuge der Verwerfungen des Gesamtmarktes noch einmal deutlich unter Druck. DER AKTIONÄR rät Anlegern derzeit, eine Beruhigung abzuwarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Dividendenperle TUI: Ein Top-Pick für 2019?

Die Aktie von TUI hat 2018 kräftig Federn gelassen. Dies lag weniger an der Geschäftsentwicklung des Touristikriesen (der Gewinn kletterte erneut), sondern an den zum Teil desaströsen Zahlen der Konkurrenten, wodurch die TUI-Aktie in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dies eröffnet mutigen Anlegern … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Dividendenperle TUI: Erleichterung oder Drama 2.0?

Nachdem Thomas Cook Anfang der Woche eine Gewinnwarnung vermelden musste, ging es mit der Aktie zwischenzeitlich um satte 25 Prozent nach unten. Auch die Aktie von Branchenprimus TUI wurde von der Hiobsbotschaft des Rivalen deutlich belastet. Nun hat man selbst ein Update zum Geschäftsverlauf … mehr