DAX
- Nikolas Kessler - Redakteur

Update Griechenland-Krise: Tsipras will Forderungen offenbar doch akzeptieren

In den Schuldenstreit zwischen Griechenland und den Geldgebern scheint erneut Bewegung zu kommen. Die Financial Times berichtete am Mittwoch über ein Schreiben von Griechenlands Premier Alexis Tsipras, wonach dieser die meisten Forderungen der Geldgeber nun doch akzeptieren will. In einem Brief an die EU-Kommission, die Europäische Zentralbank und den Internationalen Währungsfonds  habe Tsipras nur "kleine Änderungen" an dem jüngsten Hilfsangebot der Geldgeber gefordert.

Dem Bericht zufolge will die griechische Regierung die Forderungen der Gläubiger für die landesweite Mehrwertsteuerreform größtenteils akzeptieren. Nur für die griechischen Inseln verlange Athen einen Abschlag von 30 Prozent. In der ebenfalls strittigen Rentenreform wolle Athen den schrittweisen Anstieg des Rentenalters auf 67 Jahre bis zum Jahr 2022 nicht sofort, sondern erst ab Oktober beginnen. Außerdem verlange Tsipras, dass eine "Solidaritätsgarantie" für ärmere Rentner moderater auslaufe als von den Gläubigern verlangt.

Sollte es am Sonntag indes wie geplant zu einem Referendum über das Sparprogramm der Geldgeber kommen, will die Mehrheit der Griechen voraussichtlich mit „Nein“ stimmen. Das zumindest geht aus einer aktuellen Umfrage im Auftrag der linksgerichteten Zeitung Efimerida ton Syntakton hervor. Demnach lehnen 46 Prozent der Befragten das Sparprogramm ab, 37 Prozent befürworten die Vorschläge der Gläubiger.

Hoffnung beflügelt den DAX

Nach den deutlichen Verlusten zu Wochenbeginn erholt sich der DAX am Mittwoch wieder. Die neue Hoffnung auf eine Einigung zwischen Griechenland und den Geldgebern hat am späten Vormittag noch einmal zusätzlichen Schwung gebracht. Kurzfristig stieg der DAX sogar über die 11.200-Punkte-Marke. Risikobewusste Anleger können mit dem Turbo-Call auf den DAX von der DZ Bank (WKN:DG3U67) an dieser Gegenbewegung partizipieren.

(mit Material von dpa-aFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr