DAX
- Norbert Sesselmann - Redakteur

TSI-Report: Verdopplungskandidat zieht ins Depot ein

Fast 20 Prozent Jahresrendite, und das seit 1995: Mit der Trendfolgestrategie TSI 2.0 hätte ein Anleger in den vergangenen 17 Jahren ein Vermögen aufbauen können. Jeder Privatinvestor hat die Möglichkeit, diese Erfolgsstrategie 1:1 nachzubilden. Hilfestellung gibt der wöchentliche TSI-Report. Highlight in dieser Woche: Eine neu überarbeitete TSI-Rangliste sorgt für mehr Transparenz. Neu im Depot: Ein MDAX-Konzern mit Verdopplungspotenzial.

Die Börsenampel des TSI-2.0-Systems signalisiert grünes Licht. Was heißt das nun? Gemäß der Definition ist die weltweite Börsenverfassung gut. Das Depot wird nun nach und nach mit den trendstärksten Werten des HDAX bestückt. Die Investitionsquote liegt derzeit bei rund 70 Prozent und wird weiter erhöht. Vielen Anlegern scheint es noch nicht vollständig klar zu sein, welche Kriterien für eine Aufnahme in das TSI-Musterdepot erfüllt sein müssen. Daher wird die dahinterstehende Systematik in diesem TSI-Report genau erläutert.

Jeden Freitag neu

Als DER AKTONÄR die TSI-Strategie zum Titelthema  (Ausgabe 22/2012) gemacht und detaillierter vorgestellt hat, war die Reaktion unserer Leser überwältigend. Die Flut der Zuschriften hat uns gezeigt, dass viele Leser mehr wissen wollen. Wo genau steht die Börsenampel? Wie entwickeln sich die Ranglisten mit den trendstärksten Aktien? Woran kann man erkennen, ob eine Depotveränderung bevorsteht? Für genau diese Leser haben wir den TSI-Report ins Leben gerufen. Ein Börsenbrief, der ab sofort jeden Freitag unter www.aktienreports.de zum Download bereit steht.

Jetzt noch einsteigen?

Viele Anleger stellen sich die Frage, ob Sie jetzt noch in das TSI-Musterdepot einsteigen können. Die Antwort lautet ganz klar: Ja. Der Zeitpunkt könnte kaum besser sein. Die größte Performance hat das TSI-System in der Vergangenheit in den Grünphasen erzielt. Insgesamt hätte ein Anleger mit der TSI-2.0-Strategie in den vergangen 17 Jahren ein Vermögen aufgebaut. Aus einem Startkapital von 15.000 Euro wären rund 350.000 Euro geworden. Dabei hielten sich die mehr als unangenehmen Kapitalrückgänge innerhalb ausgeprägter Krisen in Grenzen. Der höchste Verlust betrug lediglich 25 Prozent. Zum Vergleich: Der Deutsche Aktienindex hatte innerhalb der letzten 17 Jahre mit Rückschlägen von bis zu 75 Prozent zu kämpfen.

Ein Depot für den Vermögensaufbau

Wenn Sie erfahren möchten, welche Aktie heute ins Depot gekauft wurde und welche Werte sich sonst noch im Depot befinden, dann sichern Sie sich jetzt die neueste Ausgabe des TSI-Reports. Hier finden Sie die aktuelle Depot-Zusammensetzung und sämtliche Grundlagen, warum TSI 2.0 so effizient für den nachhaltigen Vermögensaufbau mit Aktien arbeitet. Bilden Sie das Depot 1:1 nach und lassen auch Sie TSI 2.0 für Ihren Vermögensaufbau arbeiten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

In Italien brodelt es - DAX bleibt cool

Der Regierungsvertrag in Italien zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung und der rechtspopulistischen Lega steht. Die beiden populistischen Bewegungen gehen mit ihren Plänen für niedrigere Steuern und höhere Sozialausgaben auf direkten Konfrontationskurs zu den Stabilitätsregeln der Europäischen Union. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX 13.000 - ist das zäh!

Der deutsche Aktienmarkt startet verhalten in den Handelstag. Wieder einmal pendelt er knapp unterhalb der wichtigen 13.000-Punkte-Marke, deren charttechnische Bedeutung damit zunimmt. Ein Ausbruch über diesen hartnäckigen Widerstand würde ein deutliches Aufwärtspotenzial freisetzen. mehr