Leoni
- Jochen Kauper - Redakteur

TSI-Musterdepotwert Leoni steht vor dem nächsten Kursschub


An Dienstag hat die Privatbank Hauck & Aufhäuser ihre Kaufempfehlung für die Leoni-Aktie noch einmal bekräftigt. Analyst Philippe Lorrain sieht ein Kursziel von 67 Euro. Vom aktuellen Niveau aus entspricht das einem Potenzial von 34 Prozent. Mit Blick auf das Wachstum sei der Automobilzulieferer auf Kurs, schrieb Analyst in einer Studie vom Dienstag. Die Aktien seien attraktiv bewertet. Ebenso optimistisch ist Bankhaus Lampe-Analyst Christian Ludwig. Sein Kursziel lautet 62 Euro.

Schöne Wachstumsstory
Leoni hat in den letzten Jahren kräftig investiert. Der Automobilzulieferer hat viele seiner Werke genau dort hochgezogen, wo die verschiedenen Autobauer bereits Produktionsstätten hatten. „In China haben wir inzwischen elf Fabriken. Und eine neue in der Nähe von Peking wird noch hinzu kommen“, sagt Unternehmenssprecher Bernd Buhmann gegenüber dem AKTIONÄR. Der Erfolg gibt Leoni recht: Zwei deutsche Premium-Hersteller haben zuletzt Bordnetze von Leoni für Fahrzeuge geordert, die in China gebaut werden. Der Umsatz von Leoni soll bis 2016 von derzeit 3,8 auf 5,0 Milliarden Euro steigen. Gleichzeitig wird sich das EBIT mehr als verdoppeln. Von 170 auf 350 Millionen Euro.



Kaufen
Nach den Zahlen für das dritte Quartal hat die Leoni-Aktie eine Korrektur bis auf die 38-Tage-Linie absolviert. Im Anschluss besonnen sich die Anleger sofort wieder auf die Wachstumsstory von Leoni. Seit Ausgabe 27/13 ist die Leoni-Aktie fester Bestandteil im TSI-Musterdepot von DER AKTIONÄR. Die Aktie ist noch immer attraktiv bewertet. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: