- DER AKTIONÄR

TSI Gold: Gold fällt, na und? Depot legt auf Monatssicht zu

Gold-Anleger haben derzeit wenig Grund zur Freude. Der Goldpreis befindet sich seit Wochen im Sturzflug. Anleger, die auf die TSI Gold Strategie setzten, konnten sich dem zwar auch nicht gänzlich entziehen, aber den Markt spürbar hinter sich lassen. Entgegen der schwachen Performance von Gold konnte das das Musterdepot auf Monatssicht sogar leicht zulegen. Ein Neuzugang soll nun für einen zusätzlichen Renditekick sorgen.


Das TSI-Gold-Depot funktioniert nach dem TSI-Prinzip der Relativen Stärke. Gekauft werden also nur Aktien, die sich in einem intakten Aufwärtstrend befinden - und dieser Trend auch noch stärker ausgeprägt ist als der des Gesamtmarktes. Es geht also vereinfacht gesagt darum Aktien zu kaufen, die relativ zum Markt eine Outperformance liefern. Nur so ist es möglich, den Markt zu schlagen, bzw. eine höhere Performance zu erzielen. Seit Juni, da startete das Depot, ist das bereits mustergültig gelungen.

Knapp zehn Prozent hat das Depot zugelegt - vergleichen Sie das einmal mit der Entwicklung des Goldpreises. Einzelwerte im Depot notieren teilweise mehr als 40 Prozent im Plus seit der Aufnahme im Musterdepot. Dieses Ergebnis bestätigt die Resultate aufwendiger Backtests, die im Vorfeld der Veröffentlichung von TSI-Gold durchgeführt wurden. Ihnen zufolge hätte man mit TSI-Gold seit dem Jahr 2005 eine Rendite in Höhe von 530 Prozent erzielt, während der Goldpreis lediglich um 160 Prozent zugelegt hat!

Lesen Sie jetzt die neue Ausgabe des TSI-Gold-Reports und erfahren Sie, welcher Highflyer diesen Monat neu gekauft wird. Investieren Sie in die fünf besten, weil trendstärksten Gold- und Silberminenaktien. Schaffen Sie sich ein echtes Gewinner-Depot.

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV