DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Trump mischt sich wieder ein - DAX hält dagegen

Nach den Strafzöllen hat US-Präsident Donald Trump ein Fusionsverbot für die Übernahme von Qualcomm durch Broadcomm verhängt. Dies zeigt, wie unberechenbar Trump und wie groß die Gefahr vor unliebsamen Überraschungen ist. Spannend wird es heute Nachmittag, wenn in den USA die neuesten Inflationsdaten publiziert werden.

Sollte die Teuerungsrate die Erwartungen der Analysten übertreffen, könnten erneut Ängste vor einem rascheren Zinsanstieg aufkommen und damit auch die Aktienmärkte wieder unter Druck geraten. Am Freitag waren die Zinsängste etwas gewichen, nachdem das Lohnwachstum schwächer ausfiel, als von den Volkswirten prognostiziert.

DAX im Niemandsland

Der DAX hält sich trotz aller Unsicherheiten weiter über der Marke von 12.000 Punkten. Ein Befreiungsschlag wäre eine Zurückeroberung der 200-Tage-Linie, die knapp oberhalb von 12.700 Zählern verläuft. Zuvor muss die Hürde bei 12.500 Punkten überwunden werden.

Einen Überblick über alle wichtigen Themen am Morgen gibt der stellvertretende Chefredakteur des AKTIONÄR, Martin Weiß:

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der Tag danach - DAX noch immer in der Warteschleife

Die Europäische Zentralbank ist am Vortag den Erwartungen des Marktes gerecht geworden und hat die Leitzinsen bei Null belassen. Ferner wurde der Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm bestätigt. Der Markt hat (noch) nicht auf die an sich positiven Nachrichten reagiert. Trotzdem … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Anleger, was wollt Ihr mehr?

Die Europäische Zentralbank reduziert wie erwartet das Volumen ihrer milliardenschweren Anleihekäufe. Auch bleibt bei den Zinsen alles beim Alten. Der DAX reagiert kaum auf die Entscheidung des EZB-Rates. Die Bodenbildungsphase im Bereich von 12.000 Punkten setzt sich fort. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Wichtig! EZB-Entscheidung könnte DAX befreien

In knapp zwei Stunden wird die Europäische Zentralbank ihre neueste Zinsentscheidung verkünden. Experten erwarten, dass Mario Draghi und dessen Kollegen an diesem Donnerstag den nächsten Schritt zur Normalisierung ihrer Geldpolitik gehen werden. Die Phase ultraniedriger Zinsen dürfte … mehr