DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Trump lässt nicht locker - DAX mit Problemen

Am Freitag hatte der DAX eine kleine Wochenschlussrallye aufs Parkett gezaubert und auf Tageshoch geschlossen. Doch die Ankündigung von Trump, noch mehr chinesische Waren mit Zöllen zu belegen, drückt die Kurse am Montag ins Minus. Der DAX kämpft um die Marke von 12.500 Punkten.

Fällt der deutsche Leitindex unter das Tagestief vom Donnerstag bei 12.472 Punkten, ruhen alle Hoffnungen auf der Unterstützung bei 12.450 Punkten. Denn wenn diese Haltelinie nicht verteidigt wird, könnte es zügig in Richtung 12.000 Zähler gehen. Dort wäre auch noch ein Gap zu schließen.

Vorsicht walten lassen!

DER AKTIONÄR ist noch auf der Long-Seite aktiv. Der Schein mit der WKN DGQ2TW wurde bei 12.600 Zählern per Abstauberlimit auf die Empfehlungsliste genommen. Angesichts der neuen Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China könnte die Position bald geschlossen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Endlich! DAX nimmt nächste Hürde

Nach einem Kursplus von 0,9 Prozent am Vortag zieht der DAX auch heute weiter nach oben. Mittlerweile wurde sogar die Marke von 12.400 Punkten überwunden. Die starken Vorgaben aus Amerika liefern den Treibstoff - außerdem ist der amerikanisch-chinesische Handelsstreit etwas in den Hintergrund … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Dow Jones vor Rekord - Kann der DAX folgen?

Der deutsche Aktienmarkt setzt dank einer festen Wall Street am Donnerstag seine Erholung fort. Zwar hinkt der DAX dem Dow Jones in Sachen Performance weit hinterher, doch insgesamt hat sich das Bild aufgehellt. Noch muss der deutsche Leitindex aber einige Hürden meistern, um in ähnliche Gefilde … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der Tag danach - DAX noch immer in der Warteschleife

Die Europäische Zentralbank ist am Vortag den Erwartungen des Marktes gerecht geworden und hat die Leitzinsen bei Null belassen. Ferner wurde der Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm bestätigt. Der Markt hat (noch) nicht auf die an sich positiven Nachrichten reagiert. Trotzdem … mehr