DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Trotz Krisen - DAX nimmt neuen Anlauf in Richtung 13.000

Nach dem Erholungsversuch vom Vortag – mit tatkräftiger Unterstützung der Wall Street – geht es am deutschen Aktienmarkt auch am Dienstag mit den Kursen nach oben. Aus charttechnischer Sicht befindet sich der DAX ab weiterhin in einem neutralen Bereich. Die Bullen setzen darauf, dass der DAX bald die psychologisch wichtige Marke von 13.000 überwinden kann. Währenddessen warten die Bären auf einen Durchbruch der 200-Tage-Linie, welcher den Beginn einer größeren Korrektur signalisieren würde.

Dem DAX scheinen die ganzen geopolitischen Risiken kaum etwas anhaben zu können. Weder der schwelende Handelskrieg zwischen den USA und China noch die europa-kritische Regierung in Italien lösen eine Verkaufswelle aus. Zugegeben, auch nach oben geht nicht sehr viel, solange diese Themen nicht vom Tisch sind. Trotzdem ist es positiv zu werten, dass der GD200 nicht unterschritten wird und die jüngste Tendenz in Richtung Norden geht.

DER AKTIONÄR hat ein Stop-Buy-Limit platziert, das heute noch gültig ist. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe 23/2018 und in der Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 2 Kommentare

"Toxische Ansteckungsgefahren"

Ansteckungsgefahren. In einer eng miteinander verwobenen Wirtschaftswelt bekommt auch derjenige noch zu spüren, was wo anders in der Welt geschieht, der eigentlich damit gar nichts zu tun hat. Wir sitzen alle in einem Boot. "Das macht Trumps Strategie so gefährlich. Und die Europäische Union so … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Alarmstufe Rot

Am deutschen Aktienmarkt dominieren auch zur Wochenmitte die roten Vorzeichen. Nach Handelskrieg und Türkei-Krise sei es der starke Verfall des Chinesischen Yuan, der Anlegern Kopfschmerzen bereite. Inzwischen hat der DAX den langfristigen Aufwärtstrend gebrochen und damit ein neues starkes … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: "Bloß keine Panik"

Der DAX hat am Montag weitere 0,5 Prozent verloren und bei 12.358 Punkten geschlossen. Die Angst, dass sich die Türkei-Krise den europäischen Bankensektor in Mitleidenschaft ziehen könnte, zieht die wichtigen Aktienmärkte nach unten. Für Joachim Würmeling, Vorstandsmitglied der Deutschen … mehr