DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Trotz Krisen - DAX nimmt neuen Anlauf in Richtung 13.000

Nach dem Erholungsversuch vom Vortag – mit tatkräftiger Unterstützung der Wall Street – geht es am deutschen Aktienmarkt auch am Dienstag mit den Kursen nach oben. Aus charttechnischer Sicht befindet sich der DAX ab weiterhin in einem neutralen Bereich. Die Bullen setzen darauf, dass der DAX bald die psychologisch wichtige Marke von 13.000 überwinden kann. Währenddessen warten die Bären auf einen Durchbruch der 200-Tage-Linie, welcher den Beginn einer größeren Korrektur signalisieren würde.

Dem DAX scheinen die ganzen geopolitischen Risiken kaum etwas anhaben zu können. Weder der schwelende Handelskrieg zwischen den USA und China noch die europa-kritische Regierung in Italien lösen eine Verkaufswelle aus. Zugegeben, auch nach oben geht nicht sehr viel, solange diese Themen nicht vom Tisch sind. Trotzdem ist es positiv zu werten, dass der GD200 nicht unterschritten wird und die jüngste Tendenz in Richtung Norden geht.

DER AKTIONÄR hat ein Stop-Buy-Limit platziert, das heute noch gültig ist. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe 23/2018 und in der Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr