Solarworld
- Alfred Maydorn - Redakteur

Trina Solar und First Solar heben ab – wie reagieren Solarworld, Centrosolar und Conergy?

Viele der in New York notierten Solarwerte legten am Dienstag kräftig zu. Trotz der Vorlage enttäuschender Zahlen verteuerte sich Trina Solar um sieben Prozent. First Solar kam um 7,5 Prozent voran. Können die deutschen Solartitel den Schwung aus Übersee nutzen?

Ein Umsatzeinbruch um 40 Prozent, deutlich höhere Verluste als erwartet und eine gekappte Jahresprognose - viel schlimmer hätte der am Dienstag vorgelegte Quartalsbereicht von Trina Solar nicht ausfallen können. Dennoch legte die Aktie eines der führenden chinesischen Solarkonzerne kräftig zu und zog die gesamte Branche mit nach oben.

Eigene Solaranlagen

Die positive Reaktion ist zum einen auf die extrem niedrige Erwartungshaltung zurückzuführen, zum anderen auf die angekündigte Neuausrichtung des Solarkonzerns. Trina Solar wird zukünftig nicht nur Solarmodule verkaufen, sondern eigene Solaranlagen errichten - allen voran auf dem heimischen chinesischen Markt.

Der US-Mitbewerber First Solar verdient mit dem Bau großer Solaranlagen schon seit längerer Zeit gutes Geld und hat erst vor kurzem eine beeindruckende Quartalsbilanz präsentiert. Die Aktie des US-Solarkonzerns kam am Dienstag weiter voran und ist auf das höchste Niveau seit vier Monaten gestiegen.

Centrosolar und Conergy favorisieren

Die gute Stimmung aus New York dürfte sich auch positiv auf die deutschen Solaraktien auswirken, auch wenn Solarworld, Centrosolar und Conergy den Großteil ihrer Umsätze mit Solaranlagen auf Dächern erwirtschaften. Aufgrund der geringeren Verschuldung haben Centrosolar und Conergy gegenüber Solarworld die besseren Perspektiven.

DER AKTIONÄR hatte erst gestern auf die gute Verfassung von First Solar hingewiesen und zum Kauf der Aktie geraten.

First Solar ist auch eine Position im neuen Solar-Depot des maydornreport. Insgesamt wurden Aktien von fünf Unternehmen aufgenommen, die als Gewinner aus der aktuellen Krise der Branche hervorgehen können und mindestens Verdopplungspotenzial besitzen. 

Anleger, die den nötigen Mut mitbringen und an eine Zukunft der Solarbranche glauben, sollten jetzt den maydornreport vier Wochen kostenlos testen. Zusammen mit der ersten Ausgabe erhalten Sie eine Sonderstudie zum neuen Solar-Depot und Details zu allen fünf Depotkandidaten. Einfach auf diesen Link klicken und bestellen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Solarworld steigt um 160 Prozent: Jetzt zugreifen?

Die Aktie von Solarworld ist regelrecht explodiert. Ausgehend vom kürzlich markierten Tief bei 0,68 Euro haben sich die Anteilscheine des insolventen Solarkonzerns im frühen Handel auf 1,77 Euro verteuert – ein sattes Plus von knapp 160 Prozent. Was sind die Gründe für den atemberaubenden … mehr