- DER AKTIONÄR

Trimeris - Aufspringen!

Die Aktie von Trimeris hat zuletzt Fahrt aufgenommen. Gute Perspektiven für die kommenden Jahre versprechen weitere Kursgewinne. Langfristig orientierte Anleger können sich einige Stücke ins Depot legen.

Die Aktie von Trimeris hat zuletzt Fahrt aufgenommen. Gute Perspektiven für die kommenden Jahre versprechen weitere Kursgewinne. Langfristig orientierte Anleger können sich einige Stücke ins Depot legen.

Von Marion Schlegel

Das AIDS-Virus hat im vergangenen Jahr mehr Menschen getötet und sich schneller verbreitet als je zuvor. Die Zahl der Todesfälle infolge von AIDS stieg auf 3,1 Millionen. Allein 4,9 Millionen Menschen haben sich 2004 neu infiziert. Damit leben derzeit rund 40 Millionen Menschen mit dem HI-Virus.

Kooperation mit Roche

Das US-Biotechunternehmen Trimeris hat sich auf die Entwicklung von HIV-Medikamenten spezialisiert. Fuzeon, ein in Zusammenarbeit mit der Schweizer Roche Holding entwickeltes, neuartiges Mittel gegen die Infektion durch HIV, ist bereits seit dem Jahr 2003 in den USA, der EU, der Schweiz und in Kanada zugelassen. Das Produkt zählt zur Kategorie der so genannten Fusionshemmer. Das Medikament hindert das Virus am Eintritt in die gesunde Immunzelle. Andere bislang verfügbare Präparate attackierten das Virus erst, nachdem die Zellen bereits befallen waren. Derzeit arbeitet Trimeris fieberhaft an der Weiterentwicklung von Fuzeon. Insbesondere der Weg der Verabreichung soll optimiert werden. Mit der nadellosen Injektion konnte Trimeris in diesem Jahr bereits einen ersten Erfolg verbuchen. Des Weiteren strebt man die Entwicklung eines neuen Produkts an, das nur einmal wöchentlich angewandt werden muss. Zwar wird die Fertigstellung noch einige Zeit benötigen, in Roche hat man aber einen erstklassigen Kooperationspartner gefunden.

Turnaround in Sicht

Im zweiten Quartal meldete Trimeris deutlich anziehende Verkäufe von Fuzeon. Der Absatz stieg im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 48 Prozent auf 36,4 Millionen Dollar. Vor allem das gute Wachstum in den USA und Kanada sowie das Erschließen neuer Märkte trugen zu dem guten Ergebnis bei. Im zweiten Quartal verbuchte das Unternehmen einen Verlust von 3,1 Millionen Dollar oder 14 Cent je Anteilschein. Ein Jahr zuvor schlug noch ein Minus in Höhe von 16,2 Millionen oder 75 Cent je Aktie zu Buche. Bei einer Fortsetzung des positiven Trends könnte Trimeris bereits im kommenden Jahr der Turnaround gelingen.

Insider kaufen

Im Bereich von zwölf Dollar hat es millionenschwere Insiderkäufe gegeben. Langfristig orientierte Anleger sollten es diesen gleich tun und sich auf dem aktuellen Niveau ein paar Stücke ins Depot legen. Trimeris könnte bereits im kommenden Jahr der Sprung in die Gewinnzone gelingen - spätestens dann sollte ordentlich Schwung in die Aktie kommen.

 

Trimeris

 

ISIN US8962631003
Kurs am 07.10.2005 12,20 E
Empfehlungskurs 12,01 E
Ziel 20,00 E
Stopp 8,90 E
KGV 06e -
Chance/Risiko 5/5

 

Artikel aus DER AKTIONÄR (41/05).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV