DAX
- DER AKTIONÄR

Die 800%-Strategie: Mit Optionsscheinen zu Traumrenditen - Sichern Sie sich jetzt diese 3 Extra-Chancen +++ Außerdem: Solaraktie generiert erstmals seit 2011 Kaufsignal - Einsteigen!

In den vergangenen Wochen wurden die Aktienmärkte kräftig durchgeschüttelt. Gewinnmitnahmen drückten den DAX unter die Marke von 8.000 Punkten, auch Dow Jones und S&P mussten Federn lassen. Geld verdienen ließ sich dennoch. Und das nicht nur auf der Short-Seite. DER AKTIONÄR nennt jetzt drei neue Extra-Chancen, bei denen Gewinne von bis zu 300 Prozent winken.

Schwache Phasen gehören an der Börse dazu. Was hoch steigt, kann tief fallen. Gold-Anleger etwa können davon derzeit ein Lied singen. Doch auch die Aktienmärkte mussten in den vergangenen Wochen einige Turbulenzen durchfliegen. Der DAX unterschritt begleitet von Gewinnmitnahmen die Marke von 8.000 Punkten. Ihn trennen inzwischen über acht Prozent vom erst vor einem Monat markierten Hoch. Doch selbst in dieser Korrekturphase lässt sich Geld verdienen. Leser des Erfolgs-Reports "Die 800%-Strategie" wissen, wovon die Rede ist. Die darin vorgestellten Aktien notieren zum größten Teil im Plus. In der Spitze haben Leser mit den Tipps ihren Einsatz im Wert um über ein Drittel gesteigert. Jetzt stellt DER AKTIONÄR sechs Werte vor, bei denen Handlungsbedarf besteht. Bei einem dieser Werte - es handelt sich um ein MDAX-Unternehmen - sollten Anleger schnell die Reißleine ziehen bzw. Short gehen.

3 Extra-Chancen: Renditekick mit Optionsscheinen

Doch nicht nur das angesprochene Verkaufssignal bei einem MDAX-Titel gilt es zu beachten. Auch auf der Long-Seite tun sich seltene Chancen auf. Derivate-Experte Norbert Sesselmann hat mithilfe des AKTIONÄR-Indikators drei Extra-Chancen recherchiert, bei denen jetzt extra hohe Gewinne winken. Durch den Einsatz von Optionsscheinen - im Report wird Ihnen detailliert erklärt wie das funktioniert und welche Optionsscheine empfehlenswert sind - sind Top-Renditen möglich. Renditen von 300 Prozent und mehr. Hinsichtlich der jüngsten Schwankungen an den Markten sagt Sesselmann: "Bei unseren Optionsscheinen spüren wir die Schwankungen natürlich heftig. Das ist nichts für schwache Nerven. Jetzt kommt es darauf an, die wirklich starken und nachhaltigen Fakten nicht aus den Augen zu verlieren."

Jetzt investieren, Aufschwung mitnehmen

Sesselmann ergänzt: "Wer jetzt voller lauter Angst und Panik seine Optionsscheine verkauft, hat verloren - sogar zweimal. Zum einen weil er dem Markt den Rücken zugedreht hat und zum anderen, weil man am kommenden Aufschwung nur Zuschauer sein wird. Die aktuelle Korrektur gehört schon bald der Vergangenheit an und wir werden bei unseren starken Trendfolge-Aktien bald neue Höchststände sehen. Aktuell befinden wir uns in einem Bereich, in dem Anleger die Chancen nutzen sollte, sofern Kapital vorhanden ist, günstig einzukaufen. Mit ein wenig Geduld wird sich das in einigen Monaten satt auszahlen."

Machen Sie Gewinne mit System

Entscheiden Sie sich jetzt für Gewinne mit System und investieren Sie in die aussichtsreichsten Aktien der kommenden Monate. Lernen Sie in der neuen Ausgabe des "800%-Reports" drei Extra-Chancen kennen, die extra hohe Gewinne versprechen. Lernen Sie die Vorzüge des Optionsschein-Handels kennen und erfahren Sie, welcher MDAX-Aktie ganz akut die Korrektur droht. Lernen Sie zwei Aktien kennen, bei denen Sie jetzt aufgrund der hervorragenden Werte, die der AKTIONÄR-Indikator liefert, der Einstieg besonders lohnenswert sein sollte. Laden Sie die neue Ausgabe des Erfolgsreports aus der "800%-Report"-Serie herunter und machen Sie mehr aus Ihrem Geld.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Performance mit System

Die Volatilität an den Märkten bleibt weiterhin hoch. Bislang musste der DAX im Dezember bereits rund 3,5 Prozent nachgeben. Für eine Jahresendrallye ist es zwar noch nicht zu spät, insgesamt muss das Jahr aber als eines der schwächsten Jahre des deutschen Leitindex seit 2008 gesehen werden. In der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Krisenmodus - Hexentanz wirft Schatten voraus

Zum Wochenstart befindet sich der DAX in vorweihnachtlicher, besinnlicher Stimmung. Im Vergleich zum Freitag bewegt sich der DAX nämlich kaum. Doch die Stille könnte trügerisch sein, stehen doch mehrere wichtige Termine in dieser Woche auf der Agenda. Unter anderem tagt die Fed ... und die Hexen … mehr