- DER AKTIONÄR

Trend Micro - Neu im TV-Depot

Olaf Hordenbach nimmt heute die Aktie von Trend Micro, einem Anbieter von Virenschutzsoftware in sein TV-Duell-Depot auf. Mit neuen Technologien wollen die Japaner der namhaften Konkurrenz ein Schnippchen schlagen.

Olaf Hordenbach nimmt heute die Aktie von Trend Micro, einem Anbieter von Virenschutzsoftware in sein TV-Duell-Depot auf. Mit neuen Technologien wollen die Japaner der namhaften Konkurrenz ein Schnippchen schlagen.

Das japanische Unternehmen Trend Micro ist nach den beiden Konkurrenten aus den USA, Symantec und McAfee, der weltweit drittgrößte Anbieter von Virenschutzsoftware. Die Aktien des Unternehmens standen Ende 2004 und Anfang 2005 unter größerem Verkaufsdruck, da man eine fehlerhafte Software ausgeliefert hatte. Zudem belasteten die Ambitionen von Microsoft, Bill Gates hat seine Aktivitäten im Geschäft mit Antivirensoftware verstärkt, Trend Micro. Chairman Steve Chang zeigt sich aber zuversichtlich. Er ist sich sicher, im Konkurrenzkampf mit Microsoft bestehen zu können. Trend Micro habe Technologien entwickelt, die der Konkurrenz voraus seien, so Chang in einem Interview. Trend Micro wird nach Analystenschätzungen im Jahr 2006 umgerechnet 1,06 Euro je Aktie verdienen. Da die Schätzungen aber noch zu einem Zeitpunkt abgegeben wurden, als man an der Börse verstärkt auf die fehlerhafte Software achtete, rechnet DER AKTIONÄR mit einer sukzessiven Anhebung der Prognosen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV