Total
- Thorsten Küfner - Redakteur

Top-Tipp Total: Auch Goldman rät zum Kauf

Die jüngste Erholung der Ölpreise hat natürlich auch den Aktien des französischen Energieriesen Total ordentlich Rückenwind beschert. Doch noch immer sind die Anteile des Öl- und Gasproduzenten günstig bewertet und kaufenswert. Dieser Meinung sind übrigens auch die Experten von Goldman Sachs.

So hat die US-Investmentbank das Kursziel für die Total-Papiere zwar von 48,70 leicht auf 48,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Henry Tarr betonte, im Rahmen seiner Branchenstudie, er habe die Prognosen für Ölkonzerne unter anderem an die jüngsten konjunkturellen Entwicklungen angepasst. Insgesamt dürfte das erste Quartal für Ölunternehmen schwierig gewesen sein. Total sollte dabei aber auch dank des Ölverarbeitungsgeschäfts eher robuste Zahlen vorlegen.

Aktie bleibt ein Kauf
Auch DER AKTIONÄR hält an seiner Kaufempfehlung für den Top-Tipp Konservativ der Ausgabe 11/2016 fest. Total zählt dank der starken Stellung im Downstream-Geschäft zu den solidesten Energieriesen. Die Aktie ist mit einem 2017er-KGV von 12, einem KBV von 1,2 und einer Dividendenrendite von 5,7 Prozent (wobei hier noch die französische Quellensteuer anfällt) günstig bewertet. Der Stopp sollte bei 33,50 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

Aktienduell der Dividendenperlen: BP vs. Total

Goldman Sachs hat entschieden: Für die Experten der US-Investmentbank sind nun die Anteilscheine des britischen Energieriesen BP attraktiver als die des französischen Konkurrenten Total. Daher wurden die Total-Papiere nun auf der „Conviction Buy List“ von BP ersetzt. Wen sollten Anleger nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Repsol und Total: Erwartungen verfehlt, was nun?

Die Öl- und Gasproduzenten Total und Repsol haben im zweiten Quartal natürlich deutlich vom höheren Ölpreisniveau profitiert. Allerdings konnten die beiden Blue Chips mit ihren Zahlen die Markterwartungen nicht erfüllen. Mit der Repsol-Aktie geht es daher im frühen Handel deutlich bergab. Was … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Öl-Aktien nach Opec-Treffen im Aufwind

Das Treffen der in der Opec zusammengeschlossenen Rohöl-Förderländer in Wien ist beendet. Die Fördermenge wird ausgeweitet, doch nicht in dem Maße wie vom Markt erwartet. Die Ölpreise ziehen am Nachmittag deutlich an. Und die Aktienkurse von Shell, BP, Repsol und Co. folgen aufwärts. mehr