MunichRe
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Top-Tipp mit Rückenwind: Neues "Buy" für Munich Re

Die Aktie von Munich Re erhält am Donnerstag Unterstützung durch ein neues Analystenrating. Die Experten von UBS haben in ihrer Ersteinschätzung die Aktie mit "Kaufen" eingestuft. Das Kursziel beträgt dabei 177 Euro. Vom jetztigen Kursniveau aus beträgt das Potenzial UBS demnach rund 14 Prozent. Hinzu kommt die hohe Dividendenrendite von aktuell 4,5 Prozent

Derzeit sind die Bullen unter den Analysten klar in der Mehrheit: 18 Experten stufen die Aktie der Münchener Rück mit "Kaufen" ein. 15 Analysten raten, die Aktie zu halten. Fünf Analysten empfehlen den Aktionären der Münchener Rück, die Aktie zu verkaufen.

Analysten optimistisch

JPMorgan hat das Kursziel für Munich Re jüngst von 163 auf 172 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Einer der Gründe: Die Profitabilität im Leben-Rückversicherungsgeschäft sollte steigen. Auch Merrill Lynch ist der Meinung, dass der Bewertungsabschlag gegenüber anderen Versicherern zu hoch ist.

Charttechnisch ist derzeit das Hoch bei 158,50 Euro im Fokus. Mit dem Überschreiten dieser Marke würde ein weiteres Kaufsignal generiert.

Top-Tipp bleibt ein Kauf

DER AKTIONÄR ist bullish für die mit einem 2014er-KGV von 14 bewerteten Aktie. Das Kursziel für den Top-Tipp Konservativ aus Ausgabe 46/2013 lautet weiterhin 200 Euro, der Stopp sollte bei 124 Euro gesetzt werde.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das wäre jetzt wichtig

Während die Allianz-Aktie zuletzt einen Lauf hatte, ist es um die Munich Re still geworden. Die Notierung riss bei der letzten Dividendenausschüttung Ende April eine Kurslücke und erholte sich seitdem nicht mehr davon. Das könnte sich jetzt ändern. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Verborgene Schätze

Auf Joachim Wenning wartet bei der Munich Re keine leichte Aufgabe. Der Nachfolger von Nikolaus von Bomhard wird den vierten Gewinn- einbruch in Folge auch nicht mehr aufhalten können. Doch damit könnte dann 2017 der Tiefpunkt endlich erreicht sein. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Höherer Gewinn, aber…

Munich Re konnte den Nettogewinn im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Drittel auf 554 Millionen Euro hochschrauben. Und das trotz mehrerer Großschäden wie dem Tropensturm „Debbie“, der Ende März über Australien und Neuseeland wütete. Grund ist ein höheres Ergebnis bei den … mehr