Infineon
- Maximilian Völkl

Infineon unter den Top-Gewinnern : Bärenfalle oder Eintagsfliege?

In den vergangenen Wochen kam es bei der Aktie von Infineon zu einem rapiden Kursverfall. Am Donnerstag zählt der Chiphersteller allerdings zu den stärksten Werten im DAX. Infineon kann damit den Schwung des Tech-Sektors aus den USA vom Vortag mitnehmen. Zudem gibt es positive Nachrichten von Seiten der Analysten.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Infineon vor dem Start der europäischen Berichtssaison auf „Outperform“ mit einem Kursziel von zehn Euro belassen. Die Markterwartungen unterschätzten das kurzfristige Potenzial im Tagesgeschäft des Chipherstellers, so Analyst Pierre Ferragu. Der Zukauf von International Rectifier sei außerdem noch nicht im Aktienkurs enthalten. Der Experte sieht daher positives Überraschungspotenzial. Über den Markterwartungen liegende Zahlen sollten den Kurs antreiben.

Zuletzt schwach

Händler begründeten den kräftigen Aufschwung am Donnerstag zudem mit einer Erholung von der zuletzt schwachen Entwicklung. Wenn es wieder aufwärts gehe, griffen Investoren nach überdurchschnittlich stark reagierenden Titeln, hieß es. Die Papiere des Halbleiterherstellers gehörten wegen ihrer Konjunkturanfälligkeit in den vergangenen Wochen zu den schwächsten Werten im DAX. Dabei ist die Aktie auch unter die massive Unterstützung bei 8,00 Euro gefallen. Entpuppt sich dies jedoch als Bärenfalle, ist auch ein zügiger Anstieg in Richtung der Widerstände bei 8,50 und 9,00 Euro möglich.

Signal abwarten

Die 8-Euro-Marke liegt derzeit im Fokus. Dieser Bereich hat sich in der Vergangenheit mehrfach als stabile Unterstützung erwiesen. Wird diese Hürde zurückerobert, wäre dies ein positives Signal für Anleger. Auch für Neueinsteiger wird der Titel dann wieder interessant.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr