Drillisch
- Maximilian Völkl

Top-Gewinner Drillisch: Dividendenperle startet durch

Die Drillisch-Aktie hat die scharfe Konsolidierung der letzten Wochen beendet. Am Freitag führt der Telekommunikationskonzern den TecDAX an und hat inzwischen den Widerstand bei 28,50 Euro überwunden. Ein positiver Analystenkommentar gibt den Bullen weiteren Schwung.

Die LBBW hat Drillisch von „Halten“ auf „Kaufen“ angehoben und das Kursziel von 26 auf 31 Euro erhöht. Die vereinbarte Nutzung von Kapazitäten des gemeinsamen Netzes von Telefonica Deutschland und E-Plus eröffne Drillisch hohes Wachstumspotenzial, so Analyst Stefan Borscheid. Sollte sich die Attraktivität der Konditionen des Netzwerkdeals bestätigen, könnte der Mobilfunkanbieter ein interessanter Übernahmekandidat für andere netzunabhängige Anbieter werden.

Starkes Bild

Trotz der stärkeren Korrektur überzeugt auch das Chartbild bei Drillisch weiterhin. Die Aktie läuft langfristig stabil nach oben und hat zuletzt die Hürde bei 28,50 Euro zurückerobert. Selbst das Allzeithoch vom Juli ist nun nicht mehr weit entfernt.

Dennoch sieht nicht nur die LBBW weiteres Potenzial. Bei den von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten ist das Votum eindeutig. Sechs Analysten raten zum Kauf der Aktie, dem steht keine einzige Verkaufsempfehlung gegenüber.

Starke Dividende

Drillisch bleibt ein attraktives Investment. Der Konzern punktet mit einer Dividendenrendite von knapp sechs Prozent und ist nach den starken Zahlen auch operativ weiterhin auf Kurs. Für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet 35 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: 1&1 Drillisch

Bei DER AKTIONÄR TV präsentiert die Redaktion des AKTIONÄR börsentäglich den "Trading-Tipp des Tages". Es handelt sich dabei um Faktor-Zertifikate auf Aktien, die kurz- bis mittelfristig vor einer starken Bewegung stehen – egal, ob nach oben oder nach unten. Heute ist dies 1&1 Drillisch. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Drillisch

Am Freitag dominierten lange Zeit die roten Vorzeichen. Womöglich aus Angst vor einem Scheitern der US-Steuerreform – der Senat verschob die Abstimmung über die Reform auf heute 17:00 Uhr – fielen die Kurse auf breiter Front. Der DAX notierte zeitweise bei 12.810 Punkten, der TecDAX musste die … mehr