Continental
- DER AKTIONÄR

Top-Gewinner Continental: Call im Real-Depot startet durch – über 50 Prozent in drei Tagen

Die 200-Euro-Marke wurde erstmals seit Ende Januar wieder überwunden. Im Anschluss an die Zahlen hat die Continental-Aktie deutlich zugelegt. Am Nachmittag führt der Autozulieferer den DAX mit einem deutlichen Plus sogar an. Der Weg nach oben ist nun frei.

Neben der guten Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Jahr hat Continental auch die Prognose für die kommenden Monate bekräftigt. Allerdings rechnet Finanzchef Wolfgang Schäfer in absehbarer Zeit wieder mit höheren Kosten für die Rohmaterialien Öl und Kautschuk. "Wir erwarten schon, dass im zweiten Halbjahr die Rohölpreise wieder steigen werden", so Schäfer zur Nachrichtenagentur dpa. Mittelfristig dürfte auch Kautschuk wieder teurer werden, da die Produzenten auf dem jetzigen Preisniveau kaum noch Geld verdienten. Bei Conti dürfte sich das jedoch erst später niederschlagen: Für 2016 rechnet Schäfer noch mit „100 Millionen Euro Rückenwind vom Rohmaterial“.

Trotz der warnenden Worte wegen steigenden Rohstoffpreisen setzen Investoren weiter voll auf die Marktposition des Konzerns und dessen Möglichkeiten der Preisgestaltung bei den Endprodukten, zeigte sich Andreas Lipkow vom Vermögensverwalter Kliegel & Hafner zuversichtlich. Der Konzern habe auch im vergangenen Jahr das hohe Wachstum gehalten und die Markteilnehmer positiv überrascht. Damit hatten offenbar die wenigsten Investoren gerechnet.

Starke Entwicklung

Continental ist auf dem richtigen Weg. Die erfreulichen Zahlen geben der Aktie Rückenwind. Zudem glänzt der Konzern mit guten Wachstumsaussichten. Mit dem Sprung über die 200-Euro-Marke ist aus charttechnischer Sicht nun Platz nach oben. Der spekulative Conti-Call im Real-Depot hat seit Aufnahme am Montag bereits über 50 Prozent zugelegt.

Das Real-Depot versucht durch kurz- und mittelfristige Investitionen in aussichtsreiche Aktien zum Erfolg zu kommen. Dabei stehen Trading-Chancen aus charttechnischer Sicht, aufgrund von positivem Newsflow oder anderen Sondersituationen im Fokus. Für zusätzliches Potenzial sorgt der Handel mit Hebelprodukten. Deshalb richtet sich das Depot vor allem an spekulativ orientierte Anleger. Interessiert? Dann holen Sie sich ein Probe-Abo und testen Sie für drei Monate das Real-Depot.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Das ist nur ein Einmaleffekt bei Continental

Die Wirtschaftswoche erklärt, der Vorstand der Continental AG hat die im August angehobenen Ziele für das Gesamtjahr wieder gesenkt, weil Kartellverfahren, Gewährleistungsansprüche, höhere Ausgaben für die Forschung sowie der erdbebenbedingte Ausfall eines japanischen Zulieferbetriebes mit … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Continental schockt und bietet dennoch Hoffnung

Börse Online erklärt, der Vorstand der Continental AG hat in diesem Jahr zweimal die Gewinn-Ziele für das Gesamtjahr angehoben. Wegen zusätzlicher Belastungen von fast einer halben Milliarde Euro senkte er diese Prognose nun wieder. Der Forecast für den Umsatz bleibt jedoch bestehen. Der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Continental: Alles halb so schlimm?

Continental kassierte am Montagabend seine Gewinnprognose. Das operative Ergebnis im Autozuliefergeschäft werde um rund 480 Millionen Euro schwächer ausfallen als bislang erwartet. Nachdem der Autozulieferer vorher zwei Mal die Zahlen leicht nach oben revidiert hatte, war das für alle Aktionäre … mehr