Aixtron
- Maximilian Völkl

Top-Gewinner Aixtron: Chance auf 40-Prozent-Rallye

Seit dem Rücksetzer unmittelbar nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen am 28. Juli geht es bei Aixtron bergauf. Auch am Mittwoch geht das Comeback weiter. Der Spezialmaschinenbauer zählt erneut zu den stärksten Werten im TecDAX. Neue Nachrichten gibt es allerdings nicht.

Das Chartbild hat sich in den vergangenen Tagen jedoch bereits deutlich aufgehellt. Durch den Sprung über das Zwischenhoch bei 5,60 Euro hat die Aixtron-Aktie eine kleine W-Formation – das Doppeltief bei 4,88 Euro vom 15. und 30. Juli fungiert als Boden – abgeschlossen. Die Lücke zur 5,84-Euro-Marke, dort liegen die Tiefs von Mai und Juni, wurde im Anschluss bereits geschlossen. Gelingt der Sprung über diese Hürde, wartet der nächste charttechnische Widerstand im Bereich von 6,20 Euro.

Mehr zur Chance auf Gewinne von bis zu 40 Prozent finden Sie in der aktuellen Ausgabe des AKTIONÄR. DER AKTIONÄR hat sich mit Tim Wunderlich, Analyst bei Hauck & Aufhäuser, unterhalten, ob die Aktie ein Kauf ist und wie weit sie möglicherweise steigen kann. Zudem erläutert Aixtron-Vorstandsvorsitzender Martin Goetzeler im Interview mit dem AKTIONÄR, wie er die Prognose für 2015 erreichen will und was die nächsten Pläne sind. Die aktuelle Ausgabe 33/15 des AKTIONÄR können Sie hier herunterladen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsen-Experten: Aixtron kaufen!

Fuchs Kapitalanlagen erklärt, die US-Behörde Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) möchte die Übernahme der deutschen Aixtron SE durch die chinesische Grand Chip Investment (CGI) wegen „nationaler Sicherheitsbedenken“ verhindern. Der scheidende US-Präsident Barack Obama muss … mehr