Tiffany
von Steffen Eidam - Redakteur

Tiffany: Funkelnder Ausblick lässt Kurs tanzen

Die Aktie der US-Juwelierkette Tiffany setzt sich an die Spitze der Gewinnerliste in den USA, nachdem das Management einen glänzenden Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr gab. Geht da noch was?

Zwar ging das Ergebnis von Tiffany im Schlussquartal auf Jahressicht etwas zurück, der US-Luxusjuwelier gab jedoch einen glänzenden Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Lohnt es sich, ein paar Edelsteine ins Depot zu legen?

Leichte Delle im Schlussquartal

Trotz eines leichten Rückgangs beim Nettogewinn im Zeitraum von November 2011 bis Januar 2012 auf 178,4 Millionen US-Dollar oder 1,39 Dollar je Aktie, zog das Papier von Tiffany im frühen US-Handel mehr als sieben Prozent an. Der Juwelier hat im Vorjahr noch 181,2 Millionen Dollar beziehungsweise 1,44 Dollar je Aktie verdient. Überraschend kam der leichte Rückgang allerdings nicht, schließlich berichtete das Management bereits im Januar über einen schwächeren Absatz in den USA sowie in Europa. Bei den Einnahmen der Filialen, die mindestens ein Jahr geöffnet haben - eine wichtige Kennziffer im Einzelhandel - zogen die Einnahmen um etwa fünf Prozent an. Im Schlussquartal kletterte der Umsatz darüber hinaus um 7,8 Prozent auf 1,19 Milliarden Dollar.

Glänzender Ausblick

Der Ausblick auf das laufende Jahr hat es bei Tiffany in sich. Demnach soll der Gewinn in den Bereich von 3,95 bis 4,05 Dollar je Aktie ansteigen. Der 2012er-Ausblick beinhaltet eine zehnprozentige Zunahme des Absatz weltweit, getragen vor allem von der Region Asien/Pazific und den Americas mit einem erwarteten Plus beim Nettogewinn zwischen 16 and 19 Prozent. Somit käme das Unternehmen auf ein moderates KGV von rund 16.

Diamonds are the girls best friends

Nicht nur Frauen freuen sich über Diamanten. Anleger sollten die Aktie des Edel-Juweliers auf die Watchliste setzen und an schwachen Tagen zukaufen. Das Portfolio könnte dann in neuem Glanz erstrahlen. Aus charttechnischer Sicht stellt sich bis 79 Dollar keine ernstzunehmende Hürde in den Weg. Mittelfristig sind durchaus höhere Kurse drin.

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.