ThyssenKrupp
- Markus Bußler - Redakteur

ThyssenKrupp: Unglaubliches Kursziel

Die Kursentwicklung bei der Aktie des Stahlkochers ThyssenKrupp ist ein Trauerspiel: Vorbörslich gibt das Papier noch einmal deutlich nach und notiert im Bereich von 24,00 Euro. Vor diesem Hintergrund mutet das Kursziel von JPMorgan geradezu unglaublich an.

42,00 Euro sieht Alessandro Abate in einer aktuellen Studie für die Aktie des DAX-Konzerns. Die Gewinnprognosen hat er wegen eines erwarteten höheren Verlusts der Sparte Steel Americas und den reduzierten Schätzungen für das Edelstahlgeschäft zurückgenommen. Für das dritte Quartal rechnet er mit einem EBIT von 570 Millionen Euro. Seiner Ansicht nach bietet die Korrektur eine günstige Kaufgelegenheit.

Die Aktie von ThyssenKrupp dürfte im Zug der scharfen Korrektur in allen Depots ausgestoppt worden sein. Der Markt preist derzeit eine neuerliche Rezession in die Kurse der Unternehmen ein. Da das Stahlgeschäft stark zyklisch ist, leiden Papiere von Stahlunternehmen unter einem solchen Szenario. Ob die Wirtschaft tatsächlich in eine neuerliche Rezession abgleitet, kann derzeit wohl niemand mit Sicherheit sagen. In der Tat sehen allerdings die jüngsten Konjunkturdaten aus den USA alles andere als ermutigend aus. DER AKTIONÄR sieht zwar die Aktie von ThyssenKrupp angesichts eines KGVs auf Basis der erwarteten 2011er Gewinn von 11 als günstig bewertet an. Dennoch sollten Anleger derzeit nicht in das fallende Messer greifen und eine Beruhigung der Märkte abwarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Heusinger | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Die Shortseller stocken auf

Die Aktie des Industriekonzerns ThyssenKrupp befindet sich seit Januar letzten Jahres auf Talfahrt. Vom Hoch im Juli 2017 ging es um über 55 Prozent bergab. Die Abspaltung der Aufzugsparte soll für eine Trendwende sorgen. Doch das Stahlgeschäft lastet auf der Aktie. Zudem stocken große Fonds ihre … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Jetzt spricht der Großaktionär!

Die Entwicklung bei ThyssenKrupp gleicht in den vergangenen Tagen einem Wechselbad der Gefühle. Am Dienstag zeigt sich die Aktie wieder etwas stabiler. Rückenwind verleihen Aussagen aus dem Umfeld der Krupp-Stiftung. Der Großaktionär unterstützt die neue Strategie des Vorstands mit dem Börsengang … mehr