ThyssenKrupp
- Thomas Bergmann - Redakteur

ThyssenKrupp: Traumstart für Derivat des Tages

In Finanzkreisen wird darüber spekuliert, dass ThyssenKrupp am Freitag bei der Vorlage der Quartalszahlen eine Überraschung parat hat. Der Platow-Brief rechnet zudem spätestens im Sommer mit einer Anhebung der Jahresprognose.

Wie der Platow-Brief heute berichtet, sei in Finanzkreisen zu hören, dass ThyssenKrupp im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres, das im September endet, eine Überraschung gelungen ist. Der Stahlkonzern soll die immer wieder genannte Prognose für das Vorsteuerergebnis (EBT) in Höhe von 93 Millionen Euro übertroffen haben. Der Platow-Brief erwarte zudem positive Nachrichten in Bezug auf des Desinvestitionsprogramm.

Dreistelliges EBT

Die Experten vom Platow-Brief rechnen mit einem dreistelligen EBT. Beim Ausblick für das Gesamtjahr gehe man davon aus, dass ThyssenKrupp-Chef Ekkehard Schulz seine Prognose eines bereinigtes EBT im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich beibehalten wird. Spätestens im Sommer dürfte diese Schätzung nach oben angepasst werden.

Im Zuge des geplanten Investitionsprogramms soll noch im ersten Halbjahr der Verkauf der Hamburger Werften (Blohm+Voss sowie Yachtbau) an Abu Dhabi unter Dach und Fach gebracht werden.

Gutes Plus

Die ThyssenKrupp-Aktie notiert vorbörslich mehr als ein Prozent im Plus. DER AKTIONÄR rechnet damit, dass die Aufwärtsbewegung beim Stahlkocher noch eine Zeit anhalten wird. Zumindest bis zu den Zahlen dürfte es kontinuierlich nach oben gehen. Das gestern empfohlene Derivat des Tages konnte bereits am ersten Handelstag von 7,30 auf 7,75 Euro zulegen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Jetzt spricht der Großaktionär!

Die Entwicklung bei ThyssenKrupp gleicht in den vergangenen Tagen einem Wechselbad der Gefühle. Am Dienstag zeigt sich die Aktie wieder etwas stabiler. Rückenwind verleihen Aussagen aus dem Umfeld der Krupp-Stiftung. Der Großaktionär unterstützt die neue Strategie des Vorstands mit dem Börsengang … mehr