ThyssenKrupp
- DER AKTIONÄR

ThyssenKrupp: Spekulationen um Technologie-Verkauf dementiert

Technologie soll doch nicht ins Ausland verkauft werden

Nachdem das Transrapid-Projekt in München gescheitert ist, drohte laut eines Presseberichtes ein Verkauf der Technologie ins Ausland. Doch der Industriekonzern hat jegliche Gerüchte um Verhandlungen mit der chinesischen Regierung zurückgewiesen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Das Warten hat sich gelohnt

Mit dem Verkauf des brasilianischen Stahlwerks CSA ist ThyssenKrupp dem angepeilten Umbau zum Industrie- und Technologiekonzern einen großen Schritt näher gekommen. Konzernchef Heinrich Hiesinger zeigt sich zufrieden und hat sich selbst wichtigen Freiraum geschaffen. Der richtungsweisende Deal soll … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Das muss sich ändern

Bei der Aktie von ThyssenKrupp fehlen derzeit die Impulse. Seit über zwei Monaten pendelt der DAX-Wert im Seitwärtstrend zwischen 22,20 und 24,50 Euro. Nach schwachen Tagen kann der Industriekonzern am Dienstag zwar wieder zulegen. Das Warten auf fundamentale Veränderungen geht aber weiter. mehr