ThyssenKrupp
- Markus Bußler - Redakteur

ThyssenKrupp: Siemens interessiert?

Schon wieder einmal gibt es Gerüchte um die beiden DAX-Konzerne Siemens und ThyssenKrupp. Zwar hat Gerhard Cromme, Aufsichtsratsvorsitzender beider Konzerne, Spekulationen um eine Fusion bereits eine Abfuhr erteilt. Doch jetzt soll Siemens an Teilen von ThyssenKrupp interessiert sein.

Nach einem Bericht des Handelsblatts gibt es neue Gerüchte um ein Interesse Siemens an der Aufzugssparte von ThyssenKrupp als Ergänzung zu der Siemens-Gebäudetechnik. Den Münchnern wird auch ein Interesse am Anlagenbauer Uhde nachgesagt. Allerdings wurde dies umgehend dementiert. Deutlich wahrscheinlicher ist dem Bericht zufolge allerdings, dass Siemens in Italien bei der Finmeccanica-Tochter Ansaldo zuschlägt.

Wirklich neu sind die Gerüchte nicht. Immer wieder wird Siemens mit ThyssenKrupp in Verbindung gebracht. Dies dürfte auch daran liegen, dass mit Heinrich Hiesinger ein ehemaliger Siemens-Manager mittlerweile im Chef-Sessel bei ThyssenKrupp sitzt. Die Aktie dürfte heute zum Handelsauftakt dennoch leichten Rückenwind durch die Meldung erhalten. Viel entscheidender dürfte aber weiterhin der Verkauf von Steel Americas sein. Gelingt dies, dürfte der Weg für die Aktie über die 20,00-Euro-Marke frei sein. DER AKTIONÄR setzt auf ein solches Szenario und rät investierten Anlegern, weiter an Bord zu bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Keine Zweifel – der Deal ist fix

Im Rahmen der Führungskrise bei ThyssenKrupp wurden zuletzt auch Bedenken laut, dass die Stahlfusion mit Tata Steel scheitern könnte. Doch Interimschef Guido Kerkhoff hat die Zweifel nun beiseite gewischt. Er treibt den Zusammenschluss zur neuen Nummer 2 auf dem europäischen Stahlmarkt konsequent … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Es tut sich was – endlich…

Eine Lösung der Führungskrise ist bei ThyssenKrupp nach wie vor nicht in Sicht. Doch zumindest unternimmt der Industriekonzern nun erste Schritte, um den Umbau voranzutreiben. Vor allem die kriselnde Sparte Industrial Solutions steht dabei im Fokus. Das Marinegeschäft wird abgespalten. mehr