ThyssenKrupp
- Markus Bußler - Redakteur

ThyssenKrupp: Siemens interessiert?

Schon wieder einmal gibt es Gerüchte um die beiden DAX-Konzerne Siemens und ThyssenKrupp. Zwar hat Gerhard Cromme, Aufsichtsratsvorsitzender beider Konzerne, Spekulationen um eine Fusion bereits eine Abfuhr erteilt. Doch jetzt soll Siemens an Teilen von ThyssenKrupp interessiert sein.

Nach einem Bericht des Handelsblatts gibt es neue Gerüchte um ein Interesse Siemens an der Aufzugssparte von ThyssenKrupp als Ergänzung zu der Siemens-Gebäudetechnik. Den Münchnern wird auch ein Interesse am Anlagenbauer Uhde nachgesagt. Allerdings wurde dies umgehend dementiert. Deutlich wahrscheinlicher ist dem Bericht zufolge allerdings, dass Siemens in Italien bei der Finmeccanica-Tochter Ansaldo zuschlägt.

Wirklich neu sind die Gerüchte nicht. Immer wieder wird Siemens mit ThyssenKrupp in Verbindung gebracht. Dies dürfte auch daran liegen, dass mit Heinrich Hiesinger ein ehemaliger Siemens-Manager mittlerweile im Chef-Sessel bei ThyssenKrupp sitzt. Die Aktie dürfte heute zum Handelsauftakt dennoch leichten Rückenwind durch die Meldung erhalten. Viel entscheidender dürfte aber weiterhin der Verkauf von Steel Americas sein. Gelingt dies, dürfte der Weg für die Aktie über die 20,00-Euro-Marke frei sein. DER AKTIONÄR setzt auf ein solches Szenario und rät investierten Anlegern, weiter an Bord zu bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Das erwartet den neuen Chef

In der Regel ist es kein gutes Zeichen, wenn ein Vorstandschef das Unternehmen überraschend verlässt. Manche Anleger mag es deshalb verwundern, dass die Aktie von ThyssenKrupp am Freitag nach der Rücktrittsankündigung von CEO Heinrich Hiesinger zunächst zulegen kann. Hintergrund ist die Hoffnung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Darauf kommt es jetzt an

Bei ThyssenKrupp ist die Euphorie nach dem Stahldeal mit Tata groß. Trotz der Einigung der beiden Konzerne gibt es aber noch eine Hürde vor der Abspaltung. Die Kartellbehörden müssen dem Zusammenschluss zur neuen Nummer 2 in Europa zustimmen. Das könnte den Zeitplan durcheinanderwerfen. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Darum steigt die Aktie

Trotz der Einigung mit Tata über die Stahlfusion haben Anleger bei ThyssenKrupp zu Wochenbeginn vergeblich auf den charttechnischen Befreiungsschlag gewartet. Am Mittwoch zählt die Aktie zu den stärksten Werten im DAX. Eine Hochstufung der UBS könnte der Startschuss für die Bullen sein. mehr